Zwei Schwerverletzte bei Motorradunfällen in Saarbrücken

Saarbrücken: Innerhalb weniger Stunden kommt es in der Innenstadt von Saarbrücken am heutigen Mttwoch zu zwei schweren Motorradunfällen. Zunächst ist gegen 13.30 Uhr eine 47-jährige Frau aus Völklingen mit ihrem Motorrad auf der A 620 in Fahrtrichtung Mannheim unterwegs. In Höhe der Wilhelm-Heinrich-Brücke kommt es dabei aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Kontrollverlust. Die Fahrerin stürzt und rutscht etwa 20 Meter weit über die Fahrbahn, bis sie zum Liegen kommt. Zum Glück wird die Bikerin dabei nicht von anderen Fahrzeugen überrollt. Dennoch wird die Frau schwer verletzt und in das Klinikum Saarbrücken auf den Winterberg gebracht. An ihrem Motorrad entsteht hoher Sachschaden. Um 16.42 Uhr ist dann ein 31-jähriger Mann aus Saarbrücken mit seinem Auto in der Heuduckstraße in Richtung Malstatter Straße unterwegs.

Weiter nach der Werbung
Er verzögert seine Geschwindigkeit auf der breit ausgebauten Fahrbahn, fährt langsam in Richtung rechter Fahrbahnrand und will seinen Wagen wenden. In gleicher Fahrtrichtung ist jedoch zur selben Zeit ein 38-jähriger Motorradfahrer mit seiner Maschine aus dem Landkreis Neunkirchen unterwegs. Der Autofahrer übersieht den Biker bei seinem Wendemanöver, weil er den nachfolgenden Verkehr nicht beachtet.
Weiter nach der Werbung
Es kommt zur Kollision. Der Motorradfahrer erleidet bei dem Unfall schwere Verletzungen. Ein Notarzt untersucht den Mann zunächst vor Ort, dann wird der Verletzte mit dem Rettungswagen in ein Saarbrücker Krankenhaus eingeliefert. Der Autofahrer erleidet lediglich einen Schock. Auch er wird in einem Rettungswagen vor Ort untersucht.
Weiter nach der Werbung
Durch die Kollision werden beide Fahrzeuge beschädigt undf müssen von einem Bergungsunternehmen abgeschleppt werden. Die Polizei rückt mit zwei Streifenwagen zur Unfallstelle aus und regelt während der Rettungsarbeiten den Verkehr. Es kommt zu leichten Behinderungen.

Werbung