Zweiradfahrer aus dem Saarland und der Pfalz sterben bei schwerem Unfall

Hermeskeil: Bei einem furchtbaren Verkehrsunfall am heutigen Sonntagnachmittag verlieren ein Zweiradfahrer aus dem Saarland und einer aus dem benachbarten Rheinland-Pfalz ihr Leben. Ort des Geschehens ist die L 148 im Hunsrück bei Bescheid etwa zwölf Kilometer von der saarländischen Grenze entfernt. Das 400-Seelen-Dorf im Landkreis Trier-Saarburg gehört der Verbandsgemeinde Hermeskeil an. Auf einer Geraden zwischen zwei Kurven stoßen dort der Motorradfahrer aus dem Saarland mit seiner Kawasaki und der Rollerfahrer aus der Region auf bislang noch ungeklärte Art und Weise zusammen. Wann genau sich der Unfall ereignet hat, ist auch noch nicht klar, denn es gibt keine unmittelbaren Zeugen.

Weiter nach der Werbung
Gegen 14.20 Uhr findet ein Verkehrsteilnehmer die Unfallstelle als erster vor, nachdem der Unfall schon geschehen ist, und wählt umgehend den Notruf. Kommandos der Polizeiinspektion Hermeskeil und der Rettungsdienst eilen zum Unfallort. Zwei Rettungshubschrauber, die im Anflug sind, können jedoch auf dem Weg zur Landstraße wieder abdrehen: Für die beiden verunglückten Zweiradfahrer kommt jede Hilfe zu spät, sie sind bereits verstorben.
Weiter nach der Werbung
Bei dem saarländischen Motorradfahrer handelt es sich um einen 46 Jahre alten Mann aus Nohfelden, bei dem Rollerfahrer um einen 56-Jährigen aus dem Bereich Hermeskeil. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Büdlich und Naurath werden zur Unfallstelle gerufen. Außerdem rückt die Feuerwehr Hermeskeil mit einem Drehleiterwagen an. Mit dessen Hilfe muss einer der beiden Verstorbenen aus einer Böschung geborgen werden.
Weiter nach der Werbung
Ein Gutachter wird zur Unterstützung der Polizeiinspektion Hermeskeil mit der Klärung des Hergangs beauftragt und sichert Unfallspuren vor Ort. Die beiden Zweiräder werden von einem Abschleppunternehmen geborgen und sichergestellt. Die Unfallstrecke bleibt bis 18.06 Uhr voll gesperrt.

 

Werbung