Werbung

15-Jähriger schleppt sich mit Stichverletzung in die Notaufnahme

Saarbrücken: Gestern Abend gegen 19 Uhr schleppt sich ein Jugendlicher in die Notaufnahme eines Saarbrücker Krankenhauses. Den Ärzten ist schnell klar, was ihrem 15 Jahre alten Patienten fehlt: Der Jugendliche hat eine Stichverletzung! Sofort greift der diensthabende Arzt zum Telefon und informiert die Beamten der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt über den Vorfall.

Weiter nach der Werbung
Die Polizei schickt ein Kommando zur Klinik, die Beamten unterhalten sich mit dem Verletzten. Dabei kommt heraus, dass es zwischen 18.15 Uhr und 18.30 Uhr in der Nähe der Johanneskirche zu einem Angriff auf den Jugendlichen gekommen ist.
Weiter nach der Werbung
Ein bislang unbekannter Mann sticht dabei vermutlich mit einem Messer auf den Minderjährigen ein. Der Jugendliche erleidet neben der Stichwunde unterhalb des Schulterblatts auch eine Lungenverletzung. Er wird stationär aufgenommen, gilt als schwer Verletzt. Lebensgefahr besteht zum Glück aber nicht.
Weiter nach der Werbung
Die Polizei kann wenig später den Tatverdächtigen ermitteln. Es handelt es sich um einen 18 Jahre alten Mann aus Saarbrücken. Die genauen Tatumstände sind noch unklar, die Ermittlungen beim Kriminaldienst Saarbrücken laufen.