Werbung

Leasing-Airline in Schwierigkeiten: Flüge zwischen Saarbrücken und Berlin fallen aus

Saarbrücken: Adria Airways, die größte Fluggesellschaft Sloweniens, hat seit Wochen mit Problemen zu kämpfen. Wie die Luftfahrtexperten von aero telegraph berichten, sind seit Wochen viele Flüge der Gesellschaft verspätet, werden zusammengelegt oder ganz annulliert. Seit dem Wochenende hat sich die Lage der Airline weiter verschärft, als die Leasingfirma Trident Aviation Leasing Service sich zwei Maschinen vom Typ Bombardier CRJ 900 von den Slowenen zurückgenommen hat. Grund: Die Rechnungen für das Leasing sollen nicht mehr bezahlt worden sein. Was das mit dem Saarland zu tun hat: Adria Airways fliegt für Luxair die Routen von Saarbrücken nach Berlin im sogenannten Wet-Leasing. Das bedeutet: Das Flugzeug, das die Passagiere von Ensheim nach Tegel und zurück bringt, gehört gar nicht Luxair, sondern fliegt eigentlich für Adria Airways.

Weiter nach der Werbung
Auch das Personal an Bord sind keine Luxair-Mitarbeiter. Derzeit, teilt die slowenische Airline am Montagabend mit, habe man keinen Zugang mehr zu „frischem Geld, das die Fluggesellschaft für den weiteren Flugbetrieb benötigt.“ Das wird aber dringend für den Flugverkehr benötigt, unter anderem für Kerosin.
Weiter nach der Werbung
Die Folge: Adria Airways stellt den Flugbetrieb am heutigen Dienstag und dem morgigen Mittwoch vorübergehend ein. Davon sind nicht nur die drei Basen der Gesellschaft in Ljubljana, Pristina und Tirana betroffen, sondern auch die Luxair-Verbindung von Saarbrücken nach Berlin. Die Verbindung war im Oktober 2017 von der Pleite gegangenen Air Berlin übernommen worden.
Weiter nach der Werbung
Zunächst wurde sie mit einer Maschine vom Typ Bomardier CRJ-700 mit 70 Sitzplätzen geflogen. Seit Mai 2018 war zwischen der Bundeshauptstadt und der saarländischen Hauptstadt eine größere Maschine vom Typ Bomardier CRJ-900 unterwegs, die Platz für 90 Reisende hat. In letzter Zeit fliegt die Strecke wieder eine kleinere Maschine. Luxair arbeitet nach eigenen Angaben an alternativen Lösungen. Kunden können sich auf der Webseite oder unter der Telefonnummer 00352 24561 informieren, ob ihr Flug gestrichen ist oder stattfindet.

Auch interessant: