Aus und vorbei – Veranstalter geben Ende der FaRK bekannt

Losheim: Bitterer Tag für die Veranstaltungsszene im Saarland, aber auch für die vielen Fans der Fantasy- und Rollenspielmesse FaRK. Die im abgelaufenen Jahr stattgefundende 10. Ausgabe war auch die Letzte. Das gab der 1. Vorsitzende des Vereins Fit4Charity e. V., Benjamin Kiehn, auf seinem Facebook-Account bekannt. Zuvor war bereits in den Sozialen Medien ein Video aufgetaucht, dass in Form eines Abgesangs schon das Ende der beliebten Messe kryptisch angekündigt hatte. Nun eben auch das offizielle Aus durch Kiehn, der sichtlich konsterniert die Gründe für das Ende bekannt gibt.

Anzeige

Probleme beim Finden eines Veranstaltungsort war einer der Hauptgründe. Die FaRK hatte bisweilen immer am Standort Landsweiler Reden stattgefunden. Das ging aber im letzten Jahr nicht mehr, so dass die Veranstaltung nach Losheim ziehen musste. Das sei aber für einen Neunkircher Verein mit vielen Mitgliedern aus dem Landkreis Neunkirchen nicht tragbar. Die Wege seien zu weit, die Kosten für die ehrenamtlichen Mitglieder zu hoch.

Ein sichtlich konsternierter Benjamin Kiehn gibt auf Social Media das Ende der FarK bekannt – Bild: Screenshot Facebook Benjamin Kiehn

Ein weiterer Faktor ist die Wirtschaftlichkeit. Die FaRK hat sämtliche Einnahmen dem Sozialen Zweck zukommen lassen, war daher nur ein eingetragener Verein. Um im Saarland jedoch an Fördergelder gelangen zu können, muss die Veranstaltung von einem Unternehmen mit Gewinnerzielungsabsicht durchgeführt werden. Und so blieb Kiehn und seinem Verein heute nur noch der bittere Gang in die Offensive, nämlich mitzuteilen, dass das Ende der FaRK gekommen ist. Eine 11. Ausgabe wird es nicht geben. Aber: Am Ende seines knapp 7 Minuten langen Statements auf Facebook, ließ Kiehn dennoch ein kleines Türchen offen. Er bat um Zeit durchatmen zu können, um mit der Politik zusammen künftig doch wieder Großveranstaltungen durchführen zu können.

Anzeige

Hintergrund: Der Fantasie- und Rollenspielkonvent (FaRK) ist eine Veranstaltung rund um die Themen Science Fiction, Steampunk, Cosplay, Fantasy, Live Action Role Play (LARP), Filme, Serien, Comics, Computer- und Videospiele, fantastische Literatur und Endzeit zu Gunsten des Fit4Charity e.V. zur Unterstützung von Jugendarbeit und kranken sowie hilfsbedürftigen Kindern weltweit. Bei der letzten Veranstaltungen konnte eine Spendensumme von 82.789 € erzielt werden. Über 30.000 Besucher besuchten die Veranstaltung.

Dieser Beitrag wird bereitgestellt vom Medienverbund Saarland