Werbung

Ausgebüxter Timmy zwischen Neunkirchen und Spiesen-Elversberg erschossen

Neunkirchen: Was für eine herzlose Tat! In Neunkirchen ist ein kleiner Hund am Wochenende erschossen worden. Dabei war das Tier erst seit Kurzem im Saarland, weil ihm in seiner Heimat der Tod drohte. Aber der Reihe nach. Patricia Jaeger ist Vorsitzende von Mallorca-Pfötchen an der Saar e.V. Der Saarbrücker Verein kümmert sich seit etwa einem Jahr um die Vermittlung von Hunden, die auf der spanischen Ferieninsel in Tötungseinrichtungen eingeschläfert werden, wenn sich kein Besitzer für sie findet. Einer dieser Hunde, die von Mallorca ins Saarland gebracht wurden, ist Timmy. Er ist ein kleiner, 21 Zentimeter hoher Dackel-Mischling mit schwarzem Fell und gutem Wesen. Als seine Besitzer sterben, werden Timmy und seine drei Geschwister von den Kindern der ehemaligen Besitzer in der spanischen Einrichtung abgegeben. Vor 14 Tagen bringt Patricia Jaeger, die privat öfter zwischen Deutschland und Mallorca pendelt, den kleinen Timmy mit dem Flugzeug mit nach Deutschland. Zuvor hat ihr Verein eine neue Familie für das fünf bis sechs Jahre alte Tier gefunden. Vermutlich von einem Jäger. Dabei ist das im Saarland verboten. Wir werden nun Anzeige bei der Polizei erstatten und wollen wissen, wer das Tier erschossen hat.“ Die Hoffnung der Tierschützer: Möglicherweise hat jemand einen Schuss gehört und kann so die Tatzeit einschränken. Oder jemand hat Timmy vor der Tat gesehen. Oder es gibt Hinweise auf Personen oder Fahrzeuge in dem Bereich.


Hinweise: Per Privatnachricht an Mallorca-Pfötchen an der Saar e.V.


UPDATE: Mittlerweile gibt es Zweifel an der Darstellung, dass Timmy erschossen wurde. Mehr dazu hier.
Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/q13