Werbung

Autofahrer rast an Stauende unter Lkw, ringt mit dem Tod

Homburg: Schwerer Verkehrsunfall gestern Nachmittag auf der A 6. Um 14.57 Uhr wird dabei ein Autofahrer auf der Richtungsfahrbahn Mannheim zwischen den Anschlussstellen Homburg und Waldmohr lebensgefährlich verletzt. Der 57 Jahre alte Mann, der aus Saarbrücken stammt, ist mit seiner silbernen Mercedes B-Klasse unterwegs. Plötzlich gibt es einen Stau auf der Autobahn, die Fahrzeuge vor dem Mann müssen stark abbremsen. Darunter auch ein Sattelschlepper direkt vor dem Mann, an dessen Steuer ein 27 Jahre alter Trucker aus Polen sitzt. Der Saarbrücker fährt mit seiner B-Klasse mit hohem Tempo, nach Angaben der Polizei vermutlich völlig ungebremst, unter den Auflieger des Sattelschleppers, der mit niedriger Geschwindigkeit rollt.
Werbung
Das Auto wird unter dem Laster eingeklemmt und stark deformiert. Der im Wrack eingeklemmte Fahrer wird von Helfern der Freiwilligen Feuerwehr Homburg aus den Löschbezirken Homburg-Mitte und Jägersburg aus dem zertrümmerten Auto befreit. Dabei gehen die Helfer mit technischem Gerät besonders schonend vor. Rettungshubschrauber Christoph 16 vom Saarbrücker Winterberg bringt einen Notarzt zum Unfallort, der den Mann im Rettungswagen ärztlich erstversorgt.
Werbung
Auch zwei Rettungswagen sind im Einsatz. Schwer verletzt kommt der Autofahrer mit dem Rettungswagen ins Universitätsklinikum nach Homburg, der eingeflogene Notarzt begleitet ihn. Im Krankenhaus ringt der 57-Jährige nun mit dem Tod. Während der Rettungsarbeiten und der anschließenden Bergung der Unfallfahrzeuge muss die Autobahn in Fahrtrichtung Mannheim von der Polizei voll gesperrt werden.
Werbung
Erst nach etwa drei Stunden kann die Fahrbahn wieder freigegeben werden. Es kommt zu kilometerlangen Staus. Im zähflüssigen Verkehr kommt es gegen 17.15 Uhr zu einem weiteren Unfall in Höhe des Autobahnkreuzes Neunkirchen.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/51m