Er trug nur Sonnenblumen im Haar: Mann läuft nackt durch Neunkirchen

Neunkirchen: Bei der Polizei gibt es wirklich nichts, was es nicht gibt. Das müssen die Beamten in der Nacht zum heutigen Sonntag wieder mal feststellen. Gegen 3.55 Uhr wird der Polizeiinspektion Neunkirchen von Verkehrsteilnehmern telefonisch ein Mann gemeldet, der zu Fuß auf der Westspange in Richtung Innenstadt unterwegs ist. So weit, so normal. Allerdings soll der beschriebene Mann keine Kleider anhaben! Ein Kommando der Polizei rückt umgehend aus und fährt zu der angegebenen Örtlichkeit. Wie gemeldet treffen die Beamten dort tatsächlich eine vollkommen nackte männliche Person an. In den blonden Haaren hat er Sonnenblumen eingeflochten. Ganz offensichtlich befindet sich der Herr in einem tiefen Drogenrausch. Im Gesicht und am ganzen Körper haftet ihm ein weißes Pulver an. Bei einem späteren Test stellt sich heraus, dass es sich bei dem Stoff um Amphetamin handelt.

Weiter nach der Werbung
Ob es auch das Rauschmittel ist, das der Mann eingenommen hat, um sich so übel wegzubeamen, können die Beamten von dem Nackten leider nicht erfragen. Denn, Zitat aus dem Polizeibericht: „Eine Konversation mit der Person war nicht möglich, da diese am Singen war und das Polizeikommando nicht wahrnahm.“
Weiter nach der Werbung
Klar ist: Der Mann kann in seinem Zustand unmöglich sich selbst überlassen werden. Deshalb wird der Rettungsdienst alarmiert und ein Rettungswagen herbeigerufen. Der verbringt den Mann schließlich in die Marienhausklinik nach Ottweiler auf die dortige Intensivstation. Der Nackte ist zwar zu keiner Zeit aggressiv, dennoch begleiten die Polizeibeamten aus Sicherheitsgründen den Transport in die Klinik.
Weiter nach der Werbung
Erst im Krankenhaus kommt der Mann nach ärztlicher Behandlung wieder zu sich. Er bedankt sich bei den Beamten der Polizei für die Hilfe. Später werden ihm auch Kleidungsstücke zur Verfügung gestellt. Ob den Mann eine Strafanzeige erwartet, ist nicht bekannt.

Werbung