Werbung

Bahnreisende mit Messer bedroht, Kinder sexuell belästigt: Bundespolizei fasst Gruppe junger Männer

Bexbach: Am Wochenende rastet eine Gruppe junger Männer mehrfach in saarländischen Zügen aus, bis die Bundespolizei sie aus dem Verkehr zieht. Am Freitag kommt es in der Regionalbahn 33849 von Neunkirchen nach Homburg zum ersten Vorfall. Die Männergruppe bedroht andere Reisende mit einem Messer. Außerdem kommt es zu einer sexuellen Belästigung gegenüber anderen Reisenden. Die Gruppe kann aber unerkannt entkommen. Am darauf folgenden Samstag fallen die Heranwachsenden wieder auf.

Weiter nach der Werbung
In der Regionalbahn 33729 von Saarbrücken nach Homburg wird eine Familie mit Kindern mit einem Messer bedroht. Außerdem belästigt die Gruppe mehrere junge Mädchen. Wieder steigt die Bande aus, ohne erwischt zu werden. Am Sonntag dann informiert ein Triebfahrzeugführer die Bundespolizei in Bexbach, dass er die Gruppe junger Männer an Bord hat, die am Vortag einen Reisenden im Zug mit einem Messer bedroht hat.
Weiter nach der Werbung
Mit dem Lokführer wird vereinbart, dass er die Fahrt drosselt, um die Gruppe nicht noch einmal entkommen zu lassen. Einsatzkräfte der Bundespolizei machen sich schleunigst auf den Weg zum Bahnhof in Bexbach. Praktisch zeitgleich treffen der Zug und die Bundespolizei am Bahnhof ein. Die Tatverdächtigen können identifiziert und festgenommen werden.
Weiter nach der Werbung
Die Bundespolizeiinspektion Bexbach ermittelt nun gegen die Gruppe und sucht in dem Zusammenhang noch nach Geschädigten. Die können sich unter der Telefonnummer 0 68 26 / 52 20 melden.