Beim Abbiegen übersehen: Biker aus dem Saarland stirbt bei Verkehrsunfall

Nittel: Am Wochenende kommt bei einem schweren Verkehrsunfall ein Saarländer ums Leben. Der gestrige Samstagnachmittag im benachbarten Rheinland-Pfalz: Gegen 14.40 Uhr ist eine 47 Jahre alte Frau am Steuer eines silbernen VW Tiguan, zugelassen in Luxemburg, auf der  B 419 rund 10 Kilometer vom Saarland entfernt unterwegs. Die Frau kommt aus Richtung Wellen und will am Ortseingang von Nittel nach links auf die L 135 in Richtung Onsdorf abbiegen.

Weiter nach der Werbung
Nach derzeitigem Ermittlungsstand übersieht die Autofahrerin einen aus Richtung Wincheringen entgegenkommenden Motorradfahrer mit seiner blauen Yamaha. Bei dem Biker handelt es sich um einen 63 Jahre alten Mann aus dem Landkreis Saarlouis. Im Einmündungsbereich von Bundesstraße und Landstraße kommt es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.
Weiter nach der Werbung
Weil die Autofahrerin direkt vor ihm rauszieht, rammt der Zweiradfahrer ihren Wagen in die Beifahrerseite. Er wird meterweit durch die Luft geschleudert und bleibt leblos liegen. Ersthelfer, die unmittelbar nach dem Unfall eintreffen, ergreifen umgehend Reanimationsmaßnahmen. Zudem rücken die First Responder Obermosel, ein Notarztfahrzeug der Berufsfeuerwehr Trier sowie ein Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes aus, um den Verletzten zu behandeln.
Weiter nach der Werbung
Der Saarländer stirbt jedoch noch an der Unfallstelle an seinen schweren Verletzungen. Im Wagen der Frau wird ein 12 Jahre alter Junge leicht verletzt und in ein Krankenhaus nach Trier verbracht. Die SUV-Fahrerin selbst bleibt unverletzt. Die Polizei Saarburg sperrt die Unfallstelle ab und übernimmt die Ermittlungen.
Weiter nach der Werbung
Dabei werden die Beamten auch von der rheinland-pfälzischen Polizeihubschrauberstaffel unterstützt. Die Staatsanwaltschaft Trier beauftragt einen Gutachter mit der Klärung des Unfallhergangs. An beiden Fahrzeugen entsteht Totalschaden, sie müssen abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme bleibt die B 419 rund anderthalb Stunden voll gesperrt werden.

Werbung