Werbung

Beschlossene Sache: Matthias Maurer wird erster Saarländer im All!

Oberthal: Jetzt ist es beschlossene Sache! Der in St. Wendel geborene und aus Oberthal stammende Matthias Maurer wird der erste Saarländer im Weltall! Der Astronaut wird im Rahmen einer deutsch-französischen Zusammenarbeit die Internationale Raumstation ISS besuchen. Dass der Saarländer ins All fliegen soll, ist schon lange geplant. Doch am heutigen Donnerstag hat es der Ministerrat der Europäischen Raumfahrtagentur ESA während eines Treddens im spanischen Sevilla definitiv beschlossen. Der früheste Termin für den Saarländer ist das Jahr 2021. Damit wird Maurer der insgesamt zwölfte Deutsche im Weltraum sein. Zuletzt flog mit Alexander Gerst im Jahr 2018 ein Deutscher ins All. Maurers Astronauten-Karriere beginnt 2008. Da bewirbt sich der heute 49-Jährige zusammen mit mehr als 8.000 Konkurrenten bei der Europäischen Weltraumorganisation offiziell als Weltraumfahrer.

Weiter nach der Werbung
Als einer von nur zehn Kandidaten besteht der  Materialwissenschaftler ein extrem strenges Auswahlverfahren. Ab 2010 arbeitet Maurer als Astronauten-Support-Ingenieur und Eurocom-ISS-Flight-Controller im Europäischen Astronautenzentrum in Köln. Im September 2014 nimmt der Saarländer dann am Höhlenforschungs- und Trainingsprogramm ESA teil. Im Juli 2015 entscheidet die ESA dann, Maurer als Teilnehmer einer Astronautenklasse nachzunominieren.
Weiter nach der Werbung
Von Juli bis August 2016 nimmt er an einem Unterwassertrainingsprogramm  für zukünftige ISS-Besatzungsmitglieder der NASA im amerikanischen Florida teil. 2017 erfolgt Maurers offizielle Aufnahme ins Europäische Astronautenkorps.
Weiter nach der Werbung
Im September 2018 schließt er die notwendige Grundausbildung ab, wobei ihm ESA-Generaldirektor Johann-Dietrich Wörner zusichert, dass er innerhalb von drei Jahren zur ISS fliegen wird. Wie sich herausstellt, hat Wörner Wort gehalten. Matthias Maurer selbst hat sich noch nicht öffentlich geäußert – aber wir sind sicher, dass er sich bis zum Mond und zurück freut!

Auch interessant: