Werbung

BMW-Fahrer zieht vom Beschleunigungsstreifen direkt auf Überholspur

St. Ingbert: Heute Morgen kommt es gegen 10.37 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der A 6 in Fahrtrichtung Mannheim. Dabei gibt es zwei Verletzte und drei Autos werden beschädigt. Alles beginnt damit, dass ein 49-jähriger Mann mit seinem 3er BMW der an der Anschlussstelle St. Ingbert-West auf die Autobahn auffährt und nach gegenwärtigem Erkenntnisstand der Polizei direkt vom Beschleunigungsstreifen auf die Überholspur zieht.
Werbung
Durch dieses Fahrmanöver musste ein 18-jähriger Mann am Steuer eines Ford S-Max auf der rechten Fahrspur eine Gefahrenbremsung machen und nach links ausweichen. Durch das Ausweichmanöver kollidiert der Ford-Fahrer dann mit einem auf der linken Spur fahrenden 41-jährigen Citroen-Fahrer. 
Werbung
Durch den Anstoß überschlägt sich der Citroen und kommt nach 70 Metern zum Stehen. Der Unfallverursacher bleibt unverletzt, die beiden anderen Unfallbeteiligten werden jeweils leicht verletzt. Es entsteht erheblicher Sachschaden an allen Fahrzeugen. Die Polizgeht schätzt etwa 25 000 Euro. 
Werbung
Gegen den Unfallverursacher wird ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Die A 6 muss etwa eine Stunde voll gesperrt und der Verkehr an der Anschlussstelle St. Ingbert-West abgeleitet werden. Die Polizei sucht noch Zeugen des Vorfalls.

Hinweise: Polizeiinspektion in St. Ingbert, Kaiserstraße 48, Telefon 0 68 94 / 10 90

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/nJu