Werbung

Boot mit 40 Fahrgästen kippt auf Bostalsee um, Augenzeugen retten Kinder aus dem Wasser

Nohfelden: Schlimmes Ende eines fröhlichen Badeausflugs am Bostalsee. Dort ist ein mit rund 40 Menschen besetzter Katamaran heute Nachmittag umgestürzt. Gegen 16 Uhr will das solarbetriebene Fahrgastschiff an der dafür vorgesehenen Anlegestelle ablegen, als das Wasserfahrzeug plötzlich umkippt. Besonders problematisch: Die meisten der 38 Passagiere sind nach Angaben von Dirk Schäfer, Feuerwehrsprecher im Landkreis St. Wendel, Kleinkinder und Kinder.
Werbung
Zwei Helfer auf einem Tretboot in der Nähe springen ins Wasser, holen die Kinder aus dem Wasser. Auch weitere Gäste des Strandbads sowie DLRG-Rettungsschwimmer holen über Bord gegangene Fahrgäste an Land. Alle können aus dem Wasser gerettet werden. Mit Rettungsdecken werden die Kinder, die in das kühle Wasser fielen, am Ufer gewärmt.
Werbung
Es beginnt ein Großeinsatz für Rettungsdienst und Feuerwehr, etwa 20 Opfer werden in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Rettungszelte werden aufgebaut, um die Betroffenen noch vor Ort zu betreuen. Dutzende Opfer und geschockte Augenzeugen werden von Notfallseelsorgern begleitet.
Werbung
Im Verlauf des Nachmittags wird auch das Technische Hilfswerk alarmiert, um den gekenterten Katamaran wieder aufzurichten. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist derzeit ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/FEF