Werbung

Brandstifter fackeln neun Autos an vier Orten im Saarland ab

Saarbrücken/Saarlouis: Jetzt brennen auch im Saarland die Autos! Lange Nacht für die Feuerwehren, insgesamt neun Fahrzeuge werden durch Feuer unterschiedlich stark beschädigt. In einem Fall entsteht sogar Gebäudeschaden. In einem weiteren Fall brennt ein Auto ganz nah an einem Wohnhaus, es besteht potenziell Lebensgefahr für die Bewohner. Brandursache: Jedes Mal Brandstiftung. Alles beginnt gegen 22.30 Uhr in der Hohenzollernstraße in Saarbrücken. Dort steht vor einer Garage die geparkte Mercedes E-Klasse eines Privatmanns plötzlich in Flammen. Die Feuerwehr rückt nach wenigen Minuten an, legt einen Schaumteppich, die Limousine ist dennoch Totalschaden. Um kurz vor Mitternacht dann eine große Brandserie in Saarlouis. Rund um den Bahnhof in Roden und in Fraulautern werden insgesamt sechs Fahrzeuge durch Feuer beschädigt. An einem Mini Clubman, der auf dem Gelände eines Autohauses in der Schanzenstraße abgestellt ist, entsteht nur geringer Schaden, aber dort erkennt man deutlich die Vorgehensweise des Brandstifters: Grillanzünder auf dem Hinterreifen unter dem Tankdeckel! Die Serie gipfelt mit einem brennenden Land Rover Discovery einer Autovermietung in der Wallerfanger Straße in Beaumarais. Bei diesem Feuer nehmen auch ein daneben geparkter Mercedes Kühl-Lkw und das Gebäude der Firma Schaden. Die Feuerwehr legt auch hier einen Schaumteppich und versucht zu retten, was noch zu retten ist. Gesamtschaden laut ersten Polizeischätzungen: Über 150 000 Euro! Die Polizei rückt mit einem Großaufgebot an Kräften an, fahndet intensiv nach möglichen Tätern und versucht, den Schaden an potenziell weiteren brennenden Fahrzeugen durch frühe Brandentdeckung gering zu halten. Auch die Diensthundestaffel ist im Einsatz. Der Kriminaldienst nimmt noch in der Nacht die Ermittlungen auf. Bislang fehlt von dem oder den Tätern aber noch jede Spur.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/nkv