Werbung

Corona-Virus: Gesundheitsministerium verbietet alle Großveranstaltungen im Saarland

Saarbrücken: Bisher hat die saarländische Landesregierung dem Rat von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn nur eine Empfehlung an Veranstalter ausgesprochen, Events mit mehr als 1.000 Besuchern abzusagen. Ab dem heutigen Mittwoch geht das saarländische Gesundheitsministerium einen Schritt weiter. Es ist eine Verfügung beschlossen worden, die Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern verbietet. Die neue Verfügung soll schon ab dem heutigen Abend um 18 Uhr gelten. Bis wann die neue Vorschrift gilt, ist derzeit noch unklar. Ähnliche Verbote gibt es bereits in anderen Bundesländern. Bisher ist im Einzelfall entschieden worden, ob Veranstaltungen stattfinden oder nicht. Dafür hatten sich Veranstalter mit Gesundheitsämtern und Ortspolizeibehörden abgesprochen. Welche Veranstaltungen nun verboten werden, ist noch unklar. Sicher betroffen ist die Schlittschuh-Revue „Holiday on Ice“ in der Saarbrücker Saarlandhalle, für die am heutigen Mittwoch zwei Vorstellungen vorgesehen sind. Für diese Veranstaltungen gibt es aktuell sogar noch Tickets zu kaufen. Weitere Großveranstaltungen im Saarland in den kommenden Tagen sind unter anderem der Auftritt von Bülent Ceylan am kommenden Samstag in der Saarlandhalle und das Konzert von Max Giesinger am kommenden Montag in der Saarlandhalle. Zudem ist für Samstag die Fußball-Partie zwischen dem 1. FC Saarbrücken und der zweiten Mannschaft von Mainz 05 im Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen angesetzt. Ob das Fußballspiel verschoben wird oder als Geisterspiel ohne Zuschauer stattfindet, ist unklar. Mittlerweile ist die Zahl der Menschen im Saarland, die positiv auf das neuartige Corona-Virus getestet worden sind, auf 13 angestiegen. Unter den Neuerkrankten sind ein Mann aus dem Landkreis Saarlouis, zwei Menschen aus dem Landkreis Merzig-Wadern und eine Familie aus dem Regionalverband Saarbrücken.

Auch interessant: