Crash auf der A8 bei Neunkirchen – Langer Stau wegen nicht angepasster Fahrweise

Neunkirchen: Am heutigen Mittag krachte auf regennasser Fahrbahn ein 5er BMW in die Mittelleitplanke der A8 kurz vor Neunkirchen. Ereignet hat sich der Crash gegen 15:25 Uhr in der Fahrtrichtung Zweibrücken und ca. 300m vor der Abfahrt Neunkirchen-Heinitz. Der 23-jährige Fahrer eines der schwarzen Luxuslimousine verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit der Mittelleitplanke. Nach einem Dreher kam er auf der auf der Fahrbahn zum stehen. Zum Unfallzeitpunkt hat es im Saarland stark geregnet, auf den Straßen hatte sich gefährliches Aquaplaning entwickelt.

Anzeige

Durch die umherfliegenden Trümmerteile wurde ein anderer, auf der Gegenfahrbahn fahrender, Wagen beschädigt. Ersten Informationen zu Folge blieb der der BMW-Fahrer unverletzt. Auf den Autobahnen entstand ein größeres Chaos. Auf der A8 in Richtung Zweibrücken staute sich der Verkehr bis Friedrichsthal. Auch auf der A623 staute sich der Verkehr wegen der gesperrten Überleitung zur A8 in Richtung Zweibrücken bis nach Sulzbach. Zunächst musste die Fahrbahn in Richtung Zweibrücken komplett gesperrt und der Verkehr an der Überleitung zu A623 abgeleitet werden. Nach der Reinigung einer Fahrspur konnte die Fahrbahn in Richtung Zweibrücken teilweise freigegeben werden.

Aktuell sind noch immer zwei Spuren aufgrund von Reinigungsarbeiten gesperrt. In Richtung Saarlouis war lediglich eine Fahrspur kurzzeitig gesperrt. Hier hatte sich die Leitplanke gefährlich auf die Gegenfahrbahn gebogen, wodurch ca. 30m Mittelleitplanke beschädigt wurde. Der Gesamtschaden des Unfallgeschehens beläuft sich auf geschätzte 20.000 Euro. Gegen den Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren wegen nicht angepasster Geschwindigkeit eingeleitet.

Anzeige
Dieser Beitrag wird bereitgestellt vom Medienverbund Saarland