Werbung

Deutsche Umwelthilfe prangert Fahrzeuge der Landesregierung an

Saarbrücken: Kein gutes Zeugnis stellt die Deutsche Umwelthilfe unseren Landespolitikern aus. Von März bis November 2019 hat der gemeinnützige Verein insgesamt 245 deutsche Bundes- und Landespolitiker zu ihren Dienstwagen befragt. Dann haben die Umweltschützer ausgerechnet, wie viel Kohlendioxid (CO2) die einzelnen Fahrzeuge ausstoßen. Dabei sind die sogenannten realen CO2-Ausstoß-Zahlen herangezogen worden, die auf einem Bericht des International Council on Clean Transportation basieren. Dieser Bericht enthält Daten zur durchschnittlichen Abweichung zwischen den offiziellen CO2-Angaben der Autohersteller und den CO2-Emissionen unter realen Fahrbedingungen. Aus den Fahrzeugen der einzelnen Landesminister und Ministerpräsidenten sind dann pro Bundesland Gruppen gebildet worden, für die dann ein durchschnittlicher „Flottenwert“ an CO2-Ausstoß berechnet worden ist. Dabei landet das Saarland unter den 16 Bundesländern im Mittelfeld auf Platz acht. Die Saar-Regierungsfahrzeuge im Einzelnen:

Weiter nach der Werbung
Den Wagen mit den besten Werten fuhr Ulrich Commerçon, bis vor Kurzem Minister für Bildung und Kultur. Sein BMW 740Le iPerformance mit Benzin- und Elektroantrieb aus dem Jahr 2018 schaffte es auf 206 Gramm CO2 pro Kilometer. Reinhold Jost, Minister für Umwelt und Verbraucherschutz ist in einem BMW 740e iPerformance mit Benzin- und Elektroantrieb aus dem Jahr 2018 unterwegs, der 222 Gramm CO2 pro Kilometer ausstößt.
Weiter nach der Werbung
Klaus Bouillon, Minister für Inneres, Bauen und Sport sitzt in einem Audi A8 L 50 TDI quattro Diesel aus dem Jahr 2018 mit 225 Gramm CO2 pro Kilometer. Anke Rehlinger, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr, hat das gleiche Modell. Völlig verrückt: Auch Monika Bachmann, Ministerin für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie fährt einen Audi A8 L 50 TDI quattro Diesel, allerdings aus dem Jahr 2019.
Weiter nach der Werbung
Und der neuere Wagen stößt doch tatsächlich mehr CO2 pro Kilometer aus, nämlich 231 Gramm. Peter Strobel, Justizminister und Minister für Finanzen und Europa, ist in einem BMW 740d xDrive Diesel aus dem Jahr unterwegs, der mit 232 Gramm CO2 pro Kilometer am Start ist.
Weiter nach der Werbung
Auch beim Wagen von Ministerpräsident Tobias Hans total wahnsinnig: Er fährt das gleiche Modell wie Peter Strobel, allerdings ein Modell aus diesem Jahr und das pustet mit 238 Gramm CO2 pro Kilometer mehr Abgase als sein Vorgänger raus. Der Wagen von Hans ist gleichzeitig auch der umweltschädlichste der Saar-Regierung. Aber: Hans will in den kommenden Wochen auf eine weniger schädliche Mercedes S-Klasse mit Benzin-Elektro-Hybrid umsteigen.

Auch interessant: