Werbung

Deutscher Wetterdienst: Amtliche Hitzewarnung für das ganze Saarland

Saarland: Der Deutsche Wetterdienst in Offenbach hat eine amtliche Hitzewarnung für das gesamte Saarland herausgegeben. Diese Warnungen werden herausgegeben, wenn eine starke Wärmebelastung für mindestens zwei aufeinanderfolgende Tage vorhergesagt wird und dadurch eine ausreichende nächtliche Auskühlung der Wohnräume nicht mehr gewährleistet ist. Im Saarland warnen die Wetterforscher aktuell bis zu einer Höhe von 400 Metern über dem Meeresspiegel vor starker Wärmebelastung. Die Warnung soll zunächst heute und morgen gelten. Bereits um neun Uhr ist an allen Messstationen im Saarland ein Wert von mehr als 20 Grad erreicht worden. Und das ist erst der Anfang. Der Deutsche Wetterdienst geht davon aus, dass die Höchsttemperaturen heute auf bis zu 35 Grad steigen.
Werbung
Dennoch sollte man sich der Hitze entsprechend verhalten. Das heißt, anstrengende Arbeiten gerade im Freien vermeiden oder auf die kühleren Morgen- und Abendstunden verschieben. Außerdem raten die Experten, nicht nur genügend zu trinken, sondern auch das richtige: Am besten Wasser oder ungesüßte Getränke, die zwar kühl, nicht zu kalt sein sollten. Denn um zu kalte Getränke zu verarbeiten, muss der Körper den Stoffwechsel aktivieren und arbeiten.
Werbung
Dadurch kommt der Körper wie bei heißen Getränken auch zusätzlich ins Schwitzen, statt abzukühlen. Um überhitze Räume herunterzukühlen, sollte man feuchte  Handtücher oder Bettlaken aufzuhängen, am Besten vor Fenstern oder Türen. Wenn die Stoffe trocknen, wird der Luft so genannte Verdampfungswärme entzogen. Wenn möglich, die feuchte Luft etwa mit Hilfe eines Ventilators aus dem Raum blasen. 
Werbung
 Was die UV-Werte betrifft, gibt es für das Saarland derzeit noch keine Warnung des DWD. Verantwortlich für die starke Hitze ist das Hoch Helmut. Es soll voraussichtlich am Donnerstag seinen Höhepunkt erreichen.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/QYN