Werbung

Dieb und Exhibitionist mit Haftbefehlen quer durch die Republik gesucht

Saarbrücken: Ein Mitarbeiter eines Lebensmittelmarktes im Hauptbahnhof Saarbrücken beobachtet am Samstag einen 28-jährigen Mann, wie er Waren aus dem Kühlregal nimmt und in seiner Jackentasche verstaut. Ohne zu bezahlen verlässt der Mann den Kassenbereich und wird danach vom Ladendetektiv angesprochen. Weil sich der Mann nicht ausweisen kann, kommt die Bundespolizei zum Einsatz. Die nimmt den Dieb zur Feststellung der Personalien mit zur Wache. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung mit Überprüfung der Fingerabdrücke kommt raus, dass der 28-Jährige aus Marokko mit zwei Haftbefehlen gesucht wird.
Werbung
Die Staatsanwaltschaft Hannover sucht die Person wegen exhibitionistischen Handlungen. Er soll eine Strafe von 950 Euro zahlen oder 80 Tage ins Gefängnis. Darüber hinaus wird der Mann von der Staatsanwaltschaft Köln wegen Diebstahls mit einem Haftbefehl gesucht.
Werbung
Das Urteil in diesem Fall: 120 Tage Haft oder 1200 Euro Strafe. Die Kölner wollen dem Mann außerdem noch weitere Urteile zustellen und suchen ihn deshalb zur Aufenthaltsermittlung. Weil er die insgesamt 2150 Euro nicht zahlen kann oder will, bringt ihn die Polizei in die Justizvollzugsanstalt nach Ottweiler, wo er nun insgesamt 200 Tage verbringen muss. Wegen des aktuellen Diebstahls kommt sicherlich nochmal was dazu.
Werbung

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/MYX