Werbung

DPA: Annegret Kramp-Karrenbauer soll die neue deutsche Verteidigungsministerin werden

Berlin: Gibt es bald drei Bundesminister, die aus dem Saarland kommen? Wenn man einer Meldung der Deutschen Presseagentur von Dienstagabend Glauben schenken kann, schon. Annegret Kramp-Karrenbauer soll der Meldung zufolge die neue Verteidigungsministerin im Kabinett Merkel werden. Das will die DPA aus Kreisen des CDU-Präsidiums erfahren haben. Die bisherige Amtsinhaberin Ursula von der Leyen hatte ihren Posten zum kommenden Mittwoch zur Verfügung gestellt. Am Dienstagabend war sie vom EU-Parlament zur neuen Kommissions-Chefin gewählt worden.

Weiter nach der Werbung
Alle fragten sich, wer von der Leyens Amt als Verteidigungsministerin übernehmen werde. Diese Frage scheint nun beantwortet. Aktuell ist Annegret Kramp-Karrenbauer Bundesvorsitzende der CDU. Am Abend hatte sie von der Leyen noch in einer Erklärung vor der Presse zur Wahl als EU-Kommissions-Chefin gratuliert: „Mit Ursula von der Leyen ist zum ersten Mal eine Frau an die Spitze der EU-Kommission gewählt worden, seit mehr als 50 Jahren eine Deutsche und vor allem – und das ist die wichtigste Botschaft – eine Europäerin durch und durch. Eine, die für die politische Mitte steht, die Brücken baut, die Europa zusammenhalten will.“
Weiter nach der Werbung
Mit der in Völklingen geborenen und in Püttlingen aufgewachsenen AKK hätte das Saarland gleich drei Minister im Bundeskabinett. Schon länger dabei ist der Ensdorfer Peter Altmaier (CDU). Er ist seit dem 14. März 2018 Bundesminister für Wirtschaft und Energie im Kabinett Merkel IV. Davor war er seit Dezember 2013 Bundesminister für besondere Aufgaben, zusätzlich seit Oktober 2017 interimsweise auch Bundesfinanzminister. Seit Mai 2012 war er Bundesumweltminister.
Weiter nach der Werbung
Der in Saarlouis geborene Heiko Maas (SPD) ist seit März 2018 Bundesminister des Auswärtigen. Zuvor war er von 2013 bis 2018 Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz.

Auch interessant: