Werbung

Drei Menschen ringen nach Unfall mit dem Tod

Nalbach: Schwerer Verkehrsunfall heute Morgen auf der L 143 zwischen dem Nalbacher Ortsteil Körprich und dem Schmelzer Ortsteil Hüttersdorf. Kurz nach acht Uhr sind ein silberner Nissan Almera und ein blauer Ford Fiesta in entgegen gesetzter Richtung auf der Landstraße unterwegs. Es ist extrem neblig. Kurz hinter dem Verkehrskreisel in Körprich gerät der Autofahrer, der aus Richtung Nalbach kommt, in den Gegenverkehr und kollidiert frontal mit dem entgegen kommenden Wagen. Die Wucht des Aufpralls lässt die beiden Fahrzeuge über die Fahrbahn schleudern, der Nissan landet mit dem Heck auf dem Sockel einer Schallschutzmauer. Zufällig fährt eine Notärztin auf dem Weg zur Arbeit an der Unfallstelle vorbei und auch ein Sanitäter des DRK ist nur Augenblicke nach dem Zusammenstoß vor Ort. Die beiden betreuen die Fahrzeuginsassen, bis Feuerwehr und Rettungsdienst eintreffen. Als die Feuerwehr an der Unglücksstelle ankommt, sind bereits alle Insassen aus dem Ford Fiesta befreit. Aber der Fahrer des Nissan Almera sitzt in seinem stark verformten Wrack und ist eingeklemmt. Mit technischem Gerät muss er aus dem Wagen befreit werden. Nach derzeitigem Stand der polizeilichen Ermittlungen werden drei Insassen lebensgefährlich verletzt, ein weiterer schwer und einer leicht. Alle kommen mit dem Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser. Die Unfallursache ist derzeit noch unklar. Die Fahrbahn war zum Unfallzeitpunkt feucht und es gibt eine lange Ölspur vor und nach der Unglücksstelle. Ob diese schon vor dem Unfall bestand und etwas mit dem Unfall zu tun hat, prüfen die Beamten nun. Die beiden Autos sind nur noch Schrott wert. Wegen der Bergungs- und Reinigungsarbeiten ist die Strecke zwischen Hüttersdorf und Körprich derzeit in beide Richtungen voll gesperrt. Die Polizei leitet den Verkehr um.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/oLU