Werbung

Drei Unfälle bei Gartenarbeiten: Mann von Baum erschlagen, zwei weitere schwer verletzt

Saarlouis: Das warme und sonnige Wetter nutzen die Menschen gestern im Saarland vielerorts, um sich um ihren Garten zu kümmern. Neben Rasenmähen und Heckenschneiden werden auch zahlreiche Bäume gestutzt oder gefällt. Aber das geht leider nicht immer gut. Alleine im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Saarlouis registrieren die Behörden bei dem frühlingshaften Wetter gestern gleich drei schwere Unfälle im Rahmen von Gartenarbeiten an Bäumen.

Weiter nach der Werbung
In zwei Fällen im Wadgasser Ortsteil Schaffhausen sowie im Schwalbacher Ortsteil Hülzweiler stürzen arbeitende Personen bei Rückschnittarbeiten aus einer Höhe von mehreren Metern vom Baum ab. Sie werden jeweils schwer verletzt. Der Rettungsdienst übernimmt die Erstversorgung der Verunglückten vor Ort. Danach werden die beiden Opfer mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht und dort weiter behandelt.
Weiter nach der Werbung
Bei einem schweren Unfall in Rehlingen-Siersburg können die Retter allerdings leider nichts mehr ausrichten. Dort stirbt ein Mann beim Fällen eines Baumes auf einem Privatgrundstück. Der Baum stürzt auf den Mann, der gerade mit einer Kettensäge am Stamm schneidet, und erschlägt ihn. Für den 65-Jährigen kommt jede Hilfe zu spät, er verstirbt noch an Ort und Stelle. Die weiteren Ermittlungen übernimmt später der Kriminaldauerdienst aus Saarbrücken. Hinweise auf ein Fremdverschulden haben die Beamten in allen drei Fällen vor Ort nicht erlangen können.
Weiter nach der Werbung
Von Seiten der Polizei wird darauf hingewiesen, dass durch Einhaltung gewisser Sicherheitsvorkehrungen gerade auch im privaten Bereich Unfälle vermieden oder wenigstens die Unfallfolgen abgemildert werden können. Auch, wenn für Arbeiten auf Privatgelände bislang keine gesetzlich vorgeschriebenen Lehrgänge abgelegt werden müssen, ist und bleibt das Arbeiten an Bäumen eine sehr gefahrenträchtige Arbeit.