Werbung

Bitte aufpassen! Eichhörnchen momentan stark im Straßenverkehr gefährdet

Heusweiler: Monika Pfister betreibt in Heusweiler eine Auffangstation für verletzte oder geschwächte Eichhörnchen und Jungtiere, die ihre Mama verloren haben und von Hand aufgezogen werden müssen. Heute hat sie wieder einen neuen Pflegefall angenommen. Das Männchen ist bei einem Zusammenstoß mit einem Fahrzeug erfasst und verletzt worden. Monika schreibt auf Facebook: „Trauma und schockig. Zahn abgebrochen und tut sich schwer mit dem Atmen. An der Lunge oder gebrochen ist aber nix.“
Werbung
Der Finder hat das Tier erstversorgt und dann bestens geschützt zu Monika Auffangstation gebracht. Dort wird das Tier jetzt weiter versorgt. Immerhin hat das Eichhörnchen keinen Nachwuchs unversorgt zurückgelassen: „Es ist ein adultes Tier und kein trächtiges Weibchen oder Muttertier, was zu dieser Jahreszeit durchaus möglich wäre.“
Werbung
Derzeit sind die Tiere besonders gefährdet, weil die Hörnchen aus der Winterruhe kommen, hungrig sind und vom Paarungstrieb gesteuert werden. Das alles lässt die Tierchen oft unvorsichtig werden an den Straßen und Wegen. Monikas Wunsch: Bitte passt alle auf. Es sind auch definitiv schon Babys da, haltet also die Augen auf.“
Werbung

Infos: Unter Eichhörnchen in Not Saar bei Facebook oder telefonisch unter 0176 / 2232 6996

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/Fqd