Werbung

Eingeschlagene Scheiben hindern Feuerwehr am Ausrücken zum Einsatz

Saarbrücken: Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Malstatt-Burbach sind stinksauer. Heute Morgen werden die Helfer des Löschbezirks 12 in Saarbrücken um kurz nach 11 Uhr zum Feuerwehrgerätehaus alarmiert, der Einsatzbefehl lautet „Brand 3“. Bei Ankunft am Gerätehaus sind die freiwilligen Helfer schockiert: Mehrere Fenster an den Toren des Feuerwehrhauses sind eingeschlagen worden. Außerdem sind mehrere Gegenstände, wie eine Mülltonne vor dem Gebäude, umgestoßen worden. Ein sofortiges Ausrücken ist nicht möglich. Erst müssen die zahlreichen Glassplitter in der Halle und die Mülltonne davor entfernt werden, bevor es in den Einsatz gehen kann. Die Feuerwehr schreibt auf Facebook: „Die Verursacher nahmen nicht nur die verzögerte Ausrückezeit in Kauf, die unter Umständen hätte Menschenleben kosten können, sondern auch, dass sich die Kollegen beim Ausrücken an den Scherben verletzen. Das ist eine absolute Frechheit!“ Die Polizei wird sofort informiert, eingebrochen wurde nach ersten Erkenntnissen glücklicherweise nichts.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/hLJ