Werbung

Er soll im Ausland Drogen beschafft haben: Spezialkräfte nehmen Mann in Ensdorf fest

Ensdorf: Szenen wie im Film am vergangenen Donnerstagnachmittag in Ensdorf. Gegen 15.30 Uhr machen mehrere rheinland-pfälzische Zivilfahrzeuge mit Magnetblaulichtern auf dem Dach die Saarlouiser Straße in Höhe der Eisenbahnbrücke dicht. 15 bis 20 maskierte Beamte stürmen auf ein Auto zu, reißen die Türen auf. Dann wird ein Mann festgenommen, in eins der Fahrzeuge gesetzt. Nach wenigen Augenblicken ist die Szene vorbei, alles wieder ruhig. Was ist passiert? Eine Anfrage von Breaking News Saarland beim Landespolizeipräsidium ergibt, dass es sich um einen Einsatz der Polizei Rheinland-Pfalz handelt. Denn im Zusammenhang mit Ermittlungen gegen einen Mann aus Kaiserslautern sind die Drogenfahnder der Kaiserslauterer Kriminalinspektion einem mutmaßlichen Drogendealer aus dem Saarland auf die Spur gekommen.

Weiter nach der Werbung
Der 28 Jahre alten Saarländer soll den Mann in Kaiserslautern mit Drogen beliefert haben. Weitere Ermittlungen im Umfeld des Saarländers ergeben, dass der 28-Jährige regelmäßig Beschaffungsfahrten ins benachbarte Ausland unternimmt und das Rauschgift illegal nach Deutschland einführt.
Weiter nach der Werbung
Bei einer dieser Fahrten wird der Mann dann am Donnerstag in Ensdorf gestoppt und festgenommen. In seinem Fahrzeug wird eine Tüte mit rund einem Kilo Marihuana gefunden. Das Rauschgift wird sichergestellt und der mutmaßliche Drogendealer dem Haftrichter vorgeführt.
Weiter nach der Werbung
Der erlässt Haftbefehl wegen Fluchtgefahr. Der 28-Jährige macht vor dem Richter von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch. Er sitzt nun bis zum Prozessbeginn in Untersuchungshaft. Bei dem Einsatz wird die Kaiserslauterer Kriminalpolizei von einer Spezialeinheit des Polizeipräsidiums Westpfalz und dem Landespolizeipräsidium Saarland unterstützt.
Weiter nach der Werbung
Ein Zusammenhang mit der ähnlich spektakulären Festnahme zweier Männer in Schwalbach wenige Tage zuvor besteht nach Angaben von Saar-Polizeisprecher Stephan Laßotta nicht.

Auch interessant: