Werbung

Ermittlungen gegen Frau wegen Körperverletzung und ihren Bekannten wegen Sprengstoffverstoß

Völklingen: Am Montagabend kommt es in der Karl-Janssen-Straße zu einer Körperverletzung. Alles beginnt damit, dass eine Frau ihrem Bekannten „aus Spaß“, wie sie später erklärt, in seiner Wohnung auf den Rücken springt. Der Mann liegt zu diesem Zeitpunkt gerade im Bett und ahnt nichts von der Attacke. Der Angriff ist so heftig, dass der Mann mit starken Rückenschmerzen vom Rettungsdienst ins Knappschaftsklinikum nach Püttlingen zur ärztlichen Behandlung gebracht werden muss. Nachdem der 40 Jahre alte Mann aus der Klinik entlassen worden ist, sucht er gegen 23.55 Uhr die Wohnung seiner Bekannten in der Bismarckstraße auf, wohl um den Sachverhalt zu klären.

Weiter nach der Werbung
Der Mann hat zwar einen Schlüssel zur Wohnung der Frau. Beim Versuch, die Eingangstür aufzusperren, bricht der allerdings ab. Läuten geht auch nicht, weil die Wohnung seiner Bekannten nicht über eine funktionsfähige Klingel verfügt.
Weiter nach der Werbung
Ob der Mann versucht hat, die Frau anzurufen, ist nicht bekannt. Jedenfalls sieht er sich nach Angaben der Polizei nun gezwungen, die Frau durch das Zünden von Böllern auf sein Begehren aufmerksam zu machen. Ob der 40-Jährige immer Feuerwerk im Sack hat, ist unklar. Klar ist aber, dass Anwohner wegen des Böllerns eine Ruhestörung bei der Polizei melden. Beamte der Polizeiinspektion Völklingen rücken zum Ort des Geschehens in die Bismarckstraße aus.
Weiter nach der Werbung
Nachdem die Beteiligten den Polizisten die gesamte Geschichte erklärt haben, wird dem 40 Jahre alten Mann zunächst einmal ein Platzverweis erteilt. Damit soll gewährleistet werden, dass wieder Ruhe einkehrt und sich das Geböllere nicht wiederholt. Jetzt gibt es Anzeigen gegen die Beteiligten. Gegen die Frau wird wegen der Körperverletzung ermittelt. Gegen den Mann leitet die Polizei ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ein.