Werbung

Ersthelfer holen Frau aus brennendem Auto: 20-Jährige stirbt an der Unglücksstelle

Ayl: Tragischer Verkehrsunfall heute am frühen Morgen auf der B 51 in Ayl, einem kleinen Ort in Rheinland-Pfalz rund zehn Kilometer vom Saarland entfernt. Es ist etwa vier Uhr, als bei der Integrierten Leitstelle ein Notruf eingeht. Der Anrufer berichtet über einen schweren Verkehrsunfall in dem Winzerdorf, das der Verbandsgemeinde Saarburg-Kell angehört. Die Polizeiinspektion Saarburg entsendet umgehend ein Kommando in das 1500-Seelen-Dorf und findet mitten im Ort auf der Bundesstraße, die hier auch Im Brühl heißt, einen schwer beschädigten schwarzen Ford Fiesta vor. Ersten Ermittlungen der Beamten zufolge ist der Kleinwagen in einer langgezogenen Rechtskurve von der Fahrbahn abgekommen.

Weiter nach der Werbung
Danach prallt das Auto frontal gegen einen Laternenmast und eine massive Gartenmauer. Das Auto fängt nach dem Unfall sofort Feuer. Ersthelfer werden auf den Unfall aufmerksam. Mit Feuerlöschern gelingt es ihnen, den Brand schnell unter Kontrolle zu bringen. Sie befreien außerdem die Frau aus ihrem Fahrzeug, noch bevor der Rettungsdienst und die Feuerwehr eintreffen.
Weiter nach der Werbung
Doch für die 20 Jahre alte Fahrerin, die aus dem Raum Trier stammt, kommt leider jede Hilfe zu spät. Sie stirbt noch an der Unfallstelle an ihren schweren Verletzungen. Auch die drei Ersthelfer werden bei ihrer Rettungsaktion verletzt. Sie kommen mit einer Rauchgasvergiftung in verschiedene Krankenhäuser nach Saarburg und Trier.
Weiter nach der Werbung
Im Einsatz sind die Feuerwehren aus Saarburg, Beurig, Ayl und Biebelhausen, außerdem zwei Rettungswagen des DRK Ortsvereins Saarburg sowie ein Rettungswagen und Notarzt der Rettungswache Saarburg und der Organisatorische Leiter für Rettungsdienst und Katastrophenschutz. Die Polizei hat einen Gutachter mit der Klärung der Unfallursache beauftragt. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme ist die B 51 voll gesperrt, eine entsprechende Umleitung ist eingerichtet.