Werbung

Explodierende Munition erschwert Löscharbeiten: Feuer in Waffenwerkstatt

Friedrichsthal: Brisanter Einsatz für die Feuerwehr am heutigen Montagabend in Friedrichsthal. Gegen 18.20 Uhr wird den freiwilligen Helfern ein Brand in einem Objekt in der Straße Am Bahnhof gemeldet. Und die Einsatzörtlichkeit hat es in sich. Es handelt sich um eine Waffenwerkstatt mitsamt Munitionslager. Beim Eintreffen der Helfer stehen Teile des Werkstattgebäudes auf dem rückwärtigen Teil des Firmengeländes in Flammen, es kommt zu einer starken Rauchentwicklung. Ausgebrochen ist das Feuer offenbar in Nähe zu einem Kamin. Die Feuerwehrleute müssen mit schwerem Atemschutz in den Werkstattraum mit Munitionslager vorgehen. Eine Gasflasche wird aus dem Gefahrenbereich geholt. Die Helfer schaffen es, den Brand zügig unter Kontrolle zu bringen. Allerdings wird die Brandbekämpfung immer wieder durch explodierende Geschosse der gelagerten Munition erschwert.

Weiter nach der Werbung
Scheiben der Waffenwerkstatt gehen zu Bruch, dichter Rauch erschwert die Löscharbeiten. Glücklicherweise gibt es bei dem Einsatz aber keine Verletzten zu beklagen. Dennoch steht der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und einem Notarztfahrzeug von Deutschem Rotem Kreuz und der Berufsfeuerwehr Saarbrücken bereit.
Weiter nach der Werbung
Vom Drehleiterwagen aus wird die Einsatzstelle weiträumig ausgeleuchtet. Auch Saarbrückens Brandinspekteur macht sich vor Ort ein Bild der Lage. Nach Angaben der Polizeiinspektion Sulzbach kommt es zu Sachschäden an Waffen von Kunden, aber auch am Gebäude. Die genaue Schadenshöhe kann derzeit noch nicht beziffert werden.
Weiter nach der Werbung
Für die Dauer des Löscheinsatzes sind die Straße Am Bahnhof sowie angrenzende Saarbrücker Straße etwa eine dreiviertel Stunde lang voll gesperrt. Es kommt zu Behinderungen auch im Busverkehr. Die Polizei hat vor Ort mit den Ermittlungen zur Brandursache begonnen. Dabei werden die Beamten vom zuständigen Bezirksschornsteinfeger unterstützt.

Auch interessant: