Explosion und Schüsse: Überfall auf Geldtransporter in Saarlouis

Saarlouis: Überfall auf einen Geldtransporter im Saarlouiser Stadtteil Picard! Kurz vor 8 Uhr am heutigen Freitagmorgen melden mehrere Zeugen Schüsse, dann einen heftigen Knall wie von einer Explosion, der bis nach Bous zu hören ist. Kurze Zeit später steht in der Neue-Welt-Straße ein Geldtransporter eines Unternehmens aus Schallstadt bei Freiburg in hellen Flammen, mehrere Kommandos der Polizei rasen mit Blaulicht zum Tatort.
Das Fahrzeug wartet offenbar gerade vor dem Einfahrtstor eines Dachdeckerbetriebs, als die Mitarbeiter überfallen werden. Die  Männer berichten der Polizei von mehreren maskierten Tätern. Ob sie Beute machen, ist noch unklar. Fest steht jedenfalls, dass sie den Werttransporter entweder nach Anzünden oder sonstwie zur Explosion bringen. Die beiden Mitarbeiter werden nur leicht verletzt, unter anderem am Oberschenkel. Die Täter flüchten offenbar mit einem schwarzen Audi A6 Kombi, in welche Richtung, ist nicht bekannt.

Anzeige

Die Polizei hat eine Ringalarmfahndung ausgelöst und überwacht unter anderem neuralgische Verkehrsknotenpunkte. Das Spezialeinsatzkommando aus Saarbrücken ist unterwegs an den Tatort. Vor Ort ist alles abgesperrt, Streifenpolizisten und Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. Auf der Straße liegen unter anderem abgefeuerte Patronenhülsen, eine Pistole ist sichergestellt worden. Ob es sich um die Waffe eines Räubers oder eines Mitarbeiters des Transportunternehmens handelt, ist noch nicht klar. Die Freiwillige Feuerwehr ist mit den Löschbezirken Saarlouis West und Innenstadt vor Ort. Unter schweren Atemschutz haben die Kräfte den brennenden Geldtransporter mittlerweile abgelöscht.

Dabei ist Schaummittel eingesetzt worden, um die Flammen zu ersticken. Das könnte die Suche nach Täterspuren erschweren. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren, der Verkehr wird örtlich umgeleitet.

Anzeige