Fahrer noch an Bord: Wohnmobil rutscht Abhang hinab

Saarbrücken: Bei dieser Fahrt müssen gleich mehrere Schutzengel an Bord gewesen sein! Kurioser Verkehrsunfall am heutigen Freitagmorgen in der Landeshauptstadt. Gegen 8 Uhr ist ein Mann mit seinem Wohnmobil vom Typ Carthago im Stadtteil Schafbrücke unterwegs. Als er sein sperriges Fahrzeug durch den Akazienweg steuert, verliert er plötzlich die Kontrolle über sein Gefährt.

Weiter nach der Werbung
Das im Regionalverband Saarbrücken zugelassene Wohnmobil kommt von der Fahrbahn ab und kollidiert zunächst mit einer Leitplanke, die sich am Rand der Straße befindet. Mit seinem hohen Gewicht durchschlägt das Wohnmobil die Schutzplanke, danach einen angrenzenden Gartenzaun und das Fahrzeug rutscht an einem unbebauten Straßenabschnitt rückwärts mehrere Meter einen steilen Abhang hinab.
Weiter nach der Werbung
Der Mann hat riesiges Glück, sein Fahrzeug bleibt in hohen Büschen und Bäumen hängen und wird dadurch zum Stillstand gebracht. So stoppt das Wohnmobil nicht in die am Ende des Abhangs befindlichen Wohnhäuser. Der Fahrer kann sein Gefährt nicht mehr aus der misslichen Lage befreien und wählt mit seinem Handy den Notruf.
Weiter nach der Werbung
Die Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr Saarbrücken rücken daraufhin zur Einsatzstelle aus. Auch der Rettungsdienst schickt Einsatzkräfte in den Akazienweg. Der Mann bleibt bei dem Vorfall glücklicherweise aber unverletzt, auch die Feuerwehr muss nicht einschreiten. Betriebsmittel sind aus dem Fahrzeug offenbar nicht ausgetreten. Die Polizei rückt ebenfalls aus zur Unfallstelle und nimmt erste Ermittlungen zum Hergang auf.
Weiter nach der Werbung
Ob dem Fahrer ein strafrechtlicher Vorwurf zu machen ist, wird derzeit noch geprüft. Ein Abschleppunternehmen wird hinzugerufen und muss das Wohnmobil aufwendig aus dem Abhang ziehen. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch unbekannt. In der ruhigen Nebenstraße kommt es zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen.

Werbung