Werbung

Feuer beim Verbrennen von Unrat greift auf Garagen und Wohnhaus über

Püttlingen: Feuer gestern Nachmittag in der Köllertalstraße. Gegen 16.20 Uhr will ein Mann nach ersten Erkenntnissen der Polizei hinter seinem Haus Unrat verbrennen, als das Feuer plötzlich auf zwei Garagen übergreift. Nach wenigen Augenblicken schlagen meterhohe Flammen aus den Garagen, die direkt an das Kellergeschoss des Wohnhauses angebaut sind. Bald fängt auch der Keller Feuer und dichter Rauch zieht durch das gesamte Gebäude. Großeinsatz für die Püttlinger Feuerwehr. Alle drei Löschbezirke Püttlingen, Köllerbach und Herchenbach rücken mit rund 70 Helfern an. Ein Dutzend Atemschutzgeräteträger greift das Feuer mit zwei C-Rohren an. Eine Gasflasche wird aus einer der Garagen gebracht und im Hinterhof permanent gekühlt, um ein Explodieren zu verhindern. Der Korb des Drehleiterwagens wird mit Löschwasser versorgt und die Leiter über dem Gebäude in Stellung gebracht, weil die Gefahr besteht, dass die Flammen auf das Dach des Wohnhauses in der Hauptdurchgangsstraße übergreifen. So weit kommt es durch den massiven Einsatz der Feuerwehr zum Glück nicht. Die Helfer schaffen es, die Flammen unter Kontrolle zu bringen und ein Übergreifen auf die Nachbarhäuser zu verhindern. Ein Feuerwehrmann und der Hausbewohner werden leicht verletzt. Der Rettungsdienst rückt mit zwei Rettungswagen und einem Notarztfahrzeug des Deutschen Roten Kreuzes an, versorgt die Verletzten und bleibt mit einem Rettungswagen auf Bereitschaft, um im Falle weiterer Verletzten schnell eingreifen zu können. Später wird das Technische Hilfswerk Ortsverband Völklingen-Püttlingen zur Einsatzstelle gerufen, um für die Ermittler des Kriminaldienstes den Brandort auszuleuchten. Außerdem untersucht ein Baufachberater des THW St. Ingbert die Gebäude auf ihre Stabilität. Die Schadenshöhe ist noch unklar. Die Köllertalstraße muss während der Löscharbeiten stundenlang voll gesperrt werden.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/CdV