Werbung

Feueralarm nervte ihn: Hotelgast schraubt Brandmelder von der Decke

St. Ingbert: Gestern Abend um 22.47 Uhr löst die Brandmeldeanlage eines Hotels im St. Ingberter Stadtteil Sengscheid aus. Daraufhin rückt die Feuerwehr St. Ingbert-Mitte innerhalb weniger Minuten mit drei Einsatzfahrzeugen zur Einsatzstelle aus. Weitere Kräfte stehen im Gerätehaus in Bereitschaft. Bei der Erkundung stellen die Feuerwehrleute fest, dass ein Brandmelder im Saunabereich den Alarm ausgelöst hat. Die Ursache kann jedoch nicht unmittelbar gefunden werden. Ein Feuer oder Rauch stellen die Helfer jedenfalls nicht fest. Deshalb soll die Brandmeldeanlage zurückgesetzt werden, allerdings ist das nicht möglich, weil die Anlage eine Störung eines Rauchmelders in einem Hotelzimmer im Untergeschoss anzeigt. Daraufhin suchen Kräfte der Feuerwehr das Zimmer auf und finden dort schnell die Ursache für die Störung:

Weiter nach der Werbung
Der Rauchmelder ist von der Decke demontiert worden. Der Hotelgast erklärt den Feuerwehrleuten, dass er sich durch den piependen Rauchmelder gestört gefühlt hat und deshalb das Gerät kurzerhand von der Decke abgeschraubt hat. Erst nachdem das Gerät wieder angeschlossen worden ist, funktioniert die Brandmeldeanlage wieder korrekt und die insgesamt 16 Feuerwehrleute können von der Einsatzstelle abrücken.
Weiter nach der Werbung
Irre: Das ist nicht der erste Vorfall dieser Art in St. Ingbert! Erst im Oktober letzten Jahres hatten die Feuerwehrleute mit einem ähnlichen Vorfall zu tun, auch in einem Hotel. Die Feuerwehr weist daher ausdrücklich darauf hin, dass das Entfernen eines Rauchmelders verboten ist und zu einer Fehlfunktion der Brandmeldeanlage führen kann.
Weiter nach der Werbung
Bei einer ausgelösten Brandmeldeanlage muss immer von einem realen Brandereignis ausgegangen werden. Daher muss in einem solchen Fall das Zimmer umgehend verlassen werden. Man sollte den ausgewiesenen Sammelplatz aufsuchen und sich dort beim Hotelpersonal melden.