Werbung

Feuerwehr findet Verletzten neben brennendem Wagen

St. Inbgert: In der vergangenen Nacht alarmiert die Integrierte Leitstelle die Feuerwehr St. Ingbert-Mitte um 1.24 Uhr zu einem Brand in den Bereich am Klebergelände in der Otto-Kaiser-Straße. Augenzeugen haben dort Feuerschein im Wald entdeckt und den Notruf gewählt. Beim Eintreffen des ersten Löschfahrzeugs steht ein Auto etwa 50 Meter von der Straße entfernt im Unterholz in hellen Flammen. Ein Feuerwehrtrupp unter Atemschutz löscht mit einem Strahlrohr den brennenden Wagen mit Schaum ab.
Werbung
Während der Löscharbeiten findet ein Feuerwehrmann in etwa vier bis fünf Metern Entfernung zum Auto eine verletzte Person auf dem Boden liegend. Die Person ist ansprechbar und kann den Helfern mitteilen, dass sie mit dem Fahrzeug von der Straße abgekommen und in den dortigen Wald gefahren ist. Bei dem Crash hat sich der Wagen dann entzündet. Die Feuerwehrleute fordern zusätzlich Notarzt und Rettungswagen an und betreuten bis zum Eintreffen der Sanitäter den Verletzten.
Werbung
Weil unklar ist, ob noch weitere Insassen im Fahrzeug gesessen haben und eventuell verletzt in der Umgebung liegen oder umherirren, suchen die Feuerwehrleute das Gebiet ab. Dabei können aber keine weiteren Person festgestellt werden.
Werbung
Der verletzte Fahrer muss in ein Krankenhaus gebracht werden, das Auto wird von einem Abschleppunternehmer aus dem Wald gezogen. Die Freiwillige Feuerwehr St. Ingbert ist mit zwölf Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen an der Einsatzstelle. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/fWO