Feuerwehr rettet Meerschweinchen aus brennender Wohnung

Am heutigen Samstagmittag kommt es zu einem Wohnhausbrand am Theodor-Heuss-Platz in St. Ingbert. Die Bewohnerin einer Wohnung an der zur Kaiserstraße hin gelegenen Gebäuderückseite bemerkt Rauch vor ihrem Küchenfenster.

Foto: Thomas Morgenstern / Feuerwehr St. Ingbert

Innerhalb kürzester Zeit steht das Vordach der darunterliegenden Wohnung in Flammen. Die Anwohnerin alarmiert sofort die Feuerwehr. Dann sorgt sie mit der Hilfe von Nachbarn dafür, dass alle Bewohner das Mehrparteienhaus verlassen können.

Weiter nach der Werbung
Um 12.07 Uhr wird der Löschbezirk St. Ingbert-Mitte der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert. Schon drei Minuten nach der Alarmierung trifft ein Löschzug, bestehend aus einem Führungsfahrzeug, zwei Löschfahrzeugen sowie einer Drehleiter an der Einsatzstelle ein. Aufgrund der zunächst unübersichtlichen und unklaren Lage erfolgt die Alarmierung weiterer Einsatzkräfte.
Weiter nach der Werbung
Die Löschbezirke Oberwürzbach, Hassel und Rohrbach, eine weitere Drehleiter aus Sulzbach und der Ortsverband St. Ingbert des Technischen Hilfswerks werden zum Brandort gerufen. Die bereits eingetroffenen Kräfte teilen sich auf die Gebäudevorderseite und die Rückseite auf und gehen dort in Stellung.
Weiter nach der Werbung
Das Feuer hat sich von dem Vordach bereits auf eine angrenzende und  eine darunterliegende Wohnung ausgebreitet. Durch einen sofortigen Löschangriff unter Atemschutz kann der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und eine weitere Ausbreitung verhindert werden. Aus einer der brennenden Wohnungen retten die Helfer mehrere Meerschweinchen.
Weiter nach der Werbung
Während der zweistündigen Löscharbeiten muss die Kaiserstraße im Bereich der Kreuzung Otto-Toussaint-Straße voll gesperrt werden. Zwei Wohnungen sind nicht mehr bewohnbar. Über die Höhe des entstandenen Schadens können bisher keine Angaben gemacht werden. Auch die Brandursache ist bislang noch unklar. Weder Bewohner noch Einsatzkräfte werden verletzt.

Werbung