Werbung

Feuerwehr rettet verletzte Frau und ihren Hund aus abgestürztem Auto

Schiffweiler: Im Ortsteil Landsweiler-Reden kommt es gestern Nachmittag gegen 15.45 Uhr zu einer folgenreichen Verwechslung. Und zwar zwischen Gas und Bremse. Alles beginnt damit, dass ein 65 Jahre alter Mann mit seinem Mercedes ML in die Waschanlage in der Kreisstraße fährt. Als der Wagen sauber ist, will der Senior mit seinem Fahrzeug in den Bereich der Autostaubsauger-Anlage fahren. Dabei kommt er beim Rangieren versehentlich auf das Gaspedal. Das Fahrzeug fährt rasant nach vorne, durchbricht einen Stahlzaun, rutscht etwa fünf Meter tief die dahinter liegende Böschung hinunter und kommt erst im Bachbett des Sinnerbachs zum Stehen. Der Bachlauf ist an dieser Stelle etwa drei Meter breit und rund einen Meter tief. Rettungswagen und auch der Saarbrücker Rettungshubschrauber Christoph 16 eilen zur Unfallstelle.

Weiter nach der Werbung
Der Unfallfahrer kommt ersten Ermittlungen der Polizei zufolge ohne Blessuren davon. Er kann sich selbst aus dem Wagen befreien. Seine 62 Jahre alte Beifahrerin wird beim Absturz des Geländewagens nur leicht verletzt.
Weiter nach der Werbung
Unfallzeugen betreuen die Frau vorbildlich, bis professionelle Hilfe eintrifft. Der Rettungsdienst entscheidet, dass die Verletzte schonend gerettet werden muss. Deshalb werden auch die Löschbezirke Landsweiler-Reden, Heiligenwald und Schiffweiler der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert. Die ersten Kräfte sind schon nach wenigen Minuten zur Stelle.
Weiter nach der Werbung
Mit einer Schleifkorbtrage wird die 62-Jährige schonend über eine Steckleiter aus dem Bachbett gerettet. Sie wird zur weiteren Behandlung ins Universitätsklinikum nach Homburg verbracht. Danach betreuen die Helfer auch den Hund, der ebenfalls im Auto mit abgestürzt ist. Er bleibt augenscheinlich unversehrt. Auch der Mercedes ML scheint unverwüstlich: Der Wagen wird nur leicht beschädigt und von einem Abschleppdienst aus dem Bachlauf geborgen.