Werbung

Feuerwehr verhindert Übergreifen eines Fahrzeugbrandes auf ein bewohntes Haus

Neunkirchen: In der Nacht von Samstag auf Sonntag wird die Feuerwehr Neunkirchen-Innenstadt zu einem Fahrzeugbrand in die Irrgartenstraße alarmiert. Auf einem Parkplatz im Einmündungsbereich der Alleestraße haben Anwohner eine starke Rauchentwicklung und Flammenschlag aus einem geparkten Citroën Berlingo bemerkt, beim Eintreffen der Helfer steht der Wagen in Vollbrand. Ein Atemschutztrupp beginnt sofort mit der Brandbekämpfung und kann dadurch ein Übergreifen der Flammen auf ein benachbartes Wohnhaus verhindern. Ein unmittelbar neben dem brennenden Wagen abgestellter Hyundai ix35 wird durch die enorme Hitzeentwicklung stark beschädigt, ein Brandübergriff kann die Feuerwehr aber auch hier verhindern. Noch während der Löscharbeiten reißt der Kraftstofftank am Citroën auf und es fließen größere Mengen brennendes Benzin in einen Kanal. Durch einen zweiten Trupp wird der brennende Kraftstoff abgebunden und die Brandbekämpfung in der Kanalisation eingeleitet. Um letzte Glutnester zu ersticken, wird dann ein Schaumteppich gelegt. Am Citroën Berlingo entsteht Totalschaden, am Hyundai ein Sachschaden von rund 15 000 Euro. Personen werden glücklicherweise nicht verletzt. Während der Löscharbeiten müssen die Irrgartenstraße und die Alleestraße voll gesperrt werden. Die Brandursache ist derzeit unklar.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/YSD