Werbung

Polizei sucht den seit 4. August verschwundenen Hans-Jürgen Langguth

Neunkirchen: Am 7. August wurde der 56-jährige Hans-Jürgen Langguth von seiner Mutter bei der Polizei als vermisst gemeldet. Laut Angaben der Mutter ist er bereits seit dem 2. August verschwunden. Entgegen seiner üblichen Gewohnheit, seine Mutter alle zwei Tage zu besuchen, hat sie seitdem nichts mehr von ihm gehört. Die Befragung der Lebensgefährtin des Vermissten ergibt, dass der Mann am 25. Juli ihr gegenüber geäußert hat, momentan „den Kopf voll“ zu haben. Einen Streit oder anderen Anlass für sein Verschwinden gibt es jedoch nicht. Am 2. August hat sich der Vermisste noch einmal telefonisch gemeldet und am 4. August einen Brief an die Freundin geschickt. Aber auch darin gibt es keine Anzeichen dafür, dass sich der Mann etwas angetan haben oder ihm ein Leid zugestoßen sein könnte. Möglich ist, dass er sich lediglich eine Auszeit gönnt und zum Beispiel verreist ist. Sein Auto, ein grauer 3er BMW, steht seit 25. Juli unbewegt auf einem öffentlichen Parkplatz in Neunkirchen. Die Polizei weiß nicht, wo er sich aufhalten könnte. Nun fahndet sie öffentlich nach dem Mann, seine Personenbeschreibung: Schlanke Statur, etwa 1,72 Meter groß, trägt eine Brille und hat schwarz-graue Haare sowie eine Narbe am linken Handgelenk.

Hinweise: Polizeiinspektion in Neunkirchen, Falkenstraße 11, Telefon 0 68 21 / 20 30

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/cPK