Werbung

Feuerwehren im Nordsaarland seit 24 Stunden im Unwetter-Einsatz

St. Wendel: Mit den einsetzenden Schneefällen gestern Morgen beginnen auch zahlreiche Einsätze für die Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis St. Wendel. Teilweise sind die Einsatzkräfte auch aktuell noch unterwegs, um die Schäden durch das Unwetter zu beseitigen. Dirk Schäfer, Sprecher der Feuerwehren im Landkreis: „Der Einsatzschwerpunkt lag auf der Beseitigung umgestürzter Bäume beziehungsweise der Verkehrssicherung und Abwendung möglicher Schäden für Menschen und von Hab und Gut.“ Besonders betroffen sind dabei die Gemeinden im nördlichen Teil des Landkreises. Am Weiherdamm in Sötern stürzt in der Nacht ein Baum auf ein Auto, wobei zum Glück niemand verletzt wird. Zu einem vermutlich witterungsbedingten Verkehrsunfall kommt es auf der A 1 zwischen den Anschlussstellen Braunshausen und Otzenhausen, zu dem auch die Feuerwehr ausrückt und einen Verletzten aus dem Fahrzeug rettet. Die L 311 zwischen Oberkirchen und Reitscheid muss bis auf weiteres für den Verkehr gesperrt werden, da mehrere Bäume umzustürzen drohen. Die Liste der umgestürzten Bäume, die die Helfer beschäftigen, ist lang: Auf der L 310 in Höhe Friedhofs in Reitscheid, auf der L 324 in Bergweiler, auf der L 134 in Gronig Richtung Selbach, auf der L 122 in Hoof Richtung Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz, auf der L 133 in Freisen Richtung Rückweiler, auf der Verbindungsstraße zwischen Heisterberg in Richtung Walhausen, auf der L 147 in Kastel Richtung Primstal, auf der L 133 in Grügelborn Richtung Furschweiler, auf der L 317  in Freisen Richtung Eitzweiler, auf der L 122 in Freisen in Höhe des Sportplatzes, auf der L 135 in Theley Richtung Tholey, auf der L 326 in Eiweiler Richtung Neunkirchen an der Nahe, auf der L 147 in Otzenhausen Richtung Neuhütten, in der Birgelstraße in Freisen sowie in der Willi-Bruch-Straße in Steinberg-Deckenhardt.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/hny