Werbung

Franzose foltert seine Freundin und zwingt sie, in Saarbrücken auf den Strich zu gehen

Saarbrücken/Petite-Rosselle: Am Dienstag, gegen 21.30 Uhr kontrollieren Mitarbeiter des Ordnungsamtes Saarbrücken den Saarbrücker Straßenstrich in der Breite Straße. Dort treffen sie auf eine 20 Jahre alte Prostituierte, die sich den Kontrolleuren offenbart: Sie steht nicht freiwillig hier, sondern wird von ihrem eigenen Lebensgefährten zur Prostitution gezwungen! Die Polizei wird eingeschaltet, die Polizeiinspektion Saarbrücken-Burbach, der Kriminaldauerdienst und das Dezernat für Menschenhandel leiten sofort die Ermittlungen ein. Den Beamten gegenüber erklärt die junge Frau, was sie in den vergangenen Tagen durchleben hat müssen. Gemeinsam mit zwei Bekannten hat der Lebensgefährte die Frau bedroht und massiv misshandelt. Neben Schlägen setzen die Männer auch einen Elektroschocker gegen ihr wehrloses Opfer ein. Entsprechende Verletzungen am Körper der 20-Jährigen stimmen mit ihren Aussagen überein.

Weiter nach der Werbung
Neben den Folterungen hat der 23-Jährige seine Partnerin auch über einen längeren Zeitraum in seiner Wohnung im französischen Petite-Rosselle festgehalten und jegliche Kontakte zur Außenwelt verhindert.
Weiter nach der Werbung
Nachdem die drei Männer die Frau gemeinsam misshandelt haben, bringen sie sie von Frankreich nach Saarbrücken-Burbach auf den Straßenstrich, wo sie sich dann im Rahmen der Kontrolle offenbart. Von der Polizei eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führen noch im Verlauf der Nacht zum Mittwoch zur Festnahme der beiden Bekannten des Lebensgefährten, zwei 23 und 34 Jahre alte französische Staatsbürger.
Weiter nach der Werbung
Der 23 Jahre alte Haupttäter kann anschließend in einer Bar in Völklingen festgenommen werden. Am Mittwochabend durchsuchen Beamte des Landespolizeipräsidiums gemeinsam mit der Police National aus Forbach die Wohnung, in der die Frau festgehalten worden ist. Es kann umfangreiches Beweismaterial sichergestellt werden. Die drei Männer sitzen nach Verkündung von Haftbefehlen seit Mittwoch  in der JVA Saarbrücken in U-Haft. Die Ermittlungen dauern an.

Auch interessant: