Werbung

Frauchen und Hund werden von Auto erfasst: Lebensgefahr

Saarbrücken: Ein trauriges Bild bietet sich heute Abend in der Kreisstraße im Stadtteil Klarenthal kurz vor der Einmündung zur Straße Am Aschbacherhof. Ein Auto steht mit total zersplitterter Windschutzscheibe schräg auf dem Gehweg, auf dem Boden zeugen medizinische Utensilien von einem Notfalleinsatz. Hier wurden eine Frau und ihr Hund überfahren! Gegen 17.40 Uhr ist die 52 Jahre alte Saarbrückerin auf dem Gehweg unterwegs, geht mit ihrem Hund eine Runde Gassi. Da kommt aus Richtung Fenne ein schwarzer Range Rover aus dem Regionalverband herangefahren. Aus noch ungeklärter Ursache kommt der 42 Jahre alte Mann am Steuer des Wagens plötzlich nach links von der Fahrbahn ab, gerät zunächst in den Gegenverkehr und dann auf den Gehweg. Dort werden die Fußgängerin und ihr Hund erfasst, die Frau schlägt mit voller Wucht mit dem Kopf auf der Windschutzscheibe auf. Frauchen und Hund fliegen meterweit durch die Luft und werden gegen eine nahe gelegene Hausfassade und ein Fallrohr geschleudert. Notarzt und Rettungswagen rücken an, behandeln die Frau und bringen sie schwer verletzt in eine Saarbrücker Klinik. Dort kämpft sie derzeit um ihr Leben. Der ebenfalls schwer verletzte Hund wird von einer tierlieben Passantin betreut und in eine Tierarztpraxis gebracht. Über seinen Zustand ist der Polizei aktuell nichts bekannt. Der Autofahrer bleibt unverletzt, erleidet aber einen Schock. Die Unfallstelle wird gesperrt, ein Gutachter zur Klärung des Hergangs nach Klarenthal bestellt. Er sichert alle Spuren, macht mit dem Geländewagen des Unfallfahrers mehrere Fahrversuche vor Ort. Kommandos der Polizei Burbach leiten den Verkehr um. Der Löschbezirk Malstatt-Burbach der Freiwilligen Feuerwehr Saarbrücken rückt mit einem Lichtmastwagen aus, um die Unfallstelle auszuleuchten. Gegen 20.30 Uhr kann die Strecke wieder freigegeben werden.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/s4N