Werbung

Gefahrstoffeinsatz wegen ätzender Chemikalie im Lyonerring

Saarbrücken: Heute Morgen kommt es auf dem Gelände einer Spedition im Lyonerring zu einem Gefahrguteinsatz. Berufsfeuerwehr, Rettungsdienst und die Polizei rücken kurz nach zehn Uhr in das Gewerbegebiet in der Nähe des Osthafens aus.
Werbung
Dort ist nach Angaben der Polizei ein Sack mit einem ätzenden Stoff von einer Ladefläche eines Lastwagens gefallen. Der Sack platzt auf, das ätzende Pulver rieselt heraus. Nach Angaben der Berufsfeuerwehr handelt es sich bei der ausgetretenen Substanz um Natriumhydroxid, auch Ätznatron genannt.
Werbung
Meist wird der Stoff in Form von Natronlauge gehandelt, bei dem Unfall in der Spedition liegt die Chemikalie allerdings in Granulatform vor. Das macht es leichter für die Feuerwehr, das Gefahrgut zu beseitigen. Eine Gefährdung für die Umwelt besteht nach Angaben der Berufsfeuerwehr nicht.
Werbung
Der Stoff ist zwar nicht nur ätzend, sondern auch schwach wassergefährdend. Durch den schnellen Einsatz der Helfer kann aber eine Gefahr ausgeschlossen werden. Über Verletzte liegen keine Angaben vor.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/SYQ