Werbung

Große Kontrollaktion: Polizei räumt in Saarlouiser Altstadt auf

Saarlouis: Große Kontrollaktion am Wochenende in Saarlouis. Shisha-Bars, Spielcasinos, Wettbüros und Gaststätten bekommen in der Nacht von Freitag auf Samstag unerwarteten Besuch von mehr als 30 Einsatzkräften der Polizei und weiteren Behörden. Mit dabei sind das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr, das Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz, das Landesverwaltungsamt, das Kreisjugendamt sowie die Stadtverwaltung. Schwerpunkt liegt auf der Saarlouiser Altstadt, im besonderen Fokus steht der Schutz von Kindern und Jugendlichen. Die Bilanz des mehrstündigen Einsatzes: Es werden etwa 100 Personen kontrolliert, dabei müssen mehrere Platzverweise erteilt werden. Fünf Jugendliche werden von den Behörden in Obhut genommen, einige von ihnen sind betrunken.

Weiter nach der Werbung
Es wird eine breite Palette von Ordnungswidrigkeiten festgestellt, unter anderem Verstöße gegen das Nichtraucherschutzgesetz, sowie einen Fall von Verdacht des illegalen Glücksspiels. In zwei Shisha-Bars wird der Verkauf und Konsum von Shishas aufgrund überhöhter Kohlenmonoxid-Werte untersagt. Der Oberbürgermeister der Kreisstadt Saarlouis, Peter Demmer:
Weiter nach der Werbung
„Ich freue mich über die Durchführung eines solch groß angelegten Einsatzes in Saarlouis, der mit Sicherheit keine einmalige Sache bleiben wird. Damit ist die zwischen der Kreisstadt Saarlouis und dem Innenministerium abgeschlossene Sicherheitspartnerschaft zum ersten Mal umgesetzt worden.
Weiter nach der Werbung
Einsätze dieser Art stärken das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung und tragen dazu bei, dass sich auch die Gäste in Saarlouis sicher fühlen können. Das Zusammenwirken mit den Fachbehörden führte dazu, dass zahlreiche Verstöße erkannt und geeignete Maßnahmen der Gefahrenabwehr sofort getroffen werden konnten. Dies gilt insbesondere für die Abwehr von Gesundheitsgefahren für Gäste und Mitarbeiter in Shisha-Bars.“

Auch interessant: