Werbung

GTA Burbach: Zugedröhnter Mann schrottet Auto bei Verfolgungsjagd

Saarbrücken: Gestern gegen 23.10 Uhr kommt es im Stadtteil Burbach zu einer Verfolgungsjagd zwischen der Polizei und dem Fahrer eines blauen Subaru Impreza. Der Wagen fällt einer Funkstreife auf, weil er in der Hochstraße mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Innenstadt unterwegs ist. Um den Fahrer einer Kontrolle zu unterziehen, schalten die Beamten Blaulicht und Martinshorn ein, nehmen die Verfolgung auf und fordern den Fahrer zum Anhalten an. Der Mann denkt aber gar nicht daran, missachtet die Anhalteaufforderung und versucht durch starkes Beschleunigen zu flüchten. Er biegt mehrfach im Bereich der Saarterrassen ab, teilweise unter Missachtung von Rot zeigenden Ampeln. In der Käthe-Kollwitz-Straße wird dabei ein anderer Autofahrer gefährdet, der nur durch starkes Bremsen einen Zusammenstoß mit dem Raser verhindern kann. Mit teilweise deutlich überhöhter Geschwindigkeit geht es weiter durch Burbach, in der Brunnenstraße werden wieder unbeteiligte Verkehrsteilnehmer gefährdet, als der Subaru in einer Kurve ein anderes Fahrzeug rücksichtslos überholt und ein entgegenkommender Wagen eine Vollbremsung machen muss, um einen Unfall zu vermeiden. Die Flucht endet schließlich jäh im Bereich Pfaffenkopfstraße und Jakobshütter Weg, nachdem das Auto von der Fahrbahn abkommt und gegen eine Mauer prallt. Der 21-jährige Fahrer aus Saarbrücken, der offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen steht, wird festgenommen. Dabei leistet er Widerstand gegen die Polizeibeamten. Dem Mann wird eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wird einbehalten. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Sein nicht mehr fahrbereiter Wagen wird wegen Verdachts von unerlaubten technischen Veränderungen sichergestellt.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/wJG