Halbe Million Euro Schaden: Großbrand in ehemaliger Schlossbrauerei

Neunkirchen: Großbrand in der Nacht zum heutigen Samstag auf dem Gelände der ehemaligen Schlossbrauerei in der Neunkircher Büchelstraße. Gegen 1.10 Uhr werden Passanten auf das Feuer in der Innenstadt aufmerksam und wählen mit dem Handy den Notruf. Zunächst wird nur ein unklarer Brand im Bereich der Brauereistraße gemeldet.

Weiter nach der Werbung
Aber bereits auf der Anfahrt der ersten Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Neunkirchen entpuppt sich der Einsatz als brennende Lagerhalle! Betroffen ist das von zahlreichen Firmen genutzten ehemalige Brauereigelände. Teilweise greifen die Flammen bereits aus den Fenstern auf den Dachgiebel der Halle über. Sofort wird Großalarm ausgelöst, zahlreiche Kräfte werden nachalarmiert.
Weiter nach der Werbung
Im Lauf der Nacht rücken mehr als 140 Helfer aus dem gesamten Landkreis Neunkirchen sowie dem benachbarten Saarpfalz-Kreis zur Unterstützung an. Im Einsatz sind unter anderem Helfer aus Eppelborn, Illingen, Merchweiler, Ottweiler und Schiffweiler. Aufgrund der Weitläufigkeit der Hallen und der schlechten Wasserversorgung müssen hunderte Meter Schlauchmaterial in mehreren Einsatzabschnitten verlegt werden.
Weiter nach der Werbung
Im Innen- und Außenangriff wird das Feuer bekämpft und ist auch schnell unter Kontrolle gebracht. Doch die Nachlöscharbeiten ziehen sich bis in die Morgenstunden: Zur Belüftung der teils stark verrauchten Hallen wird ein Großlüfter der Werkfeuerwehr Bosch aus Homburg alarmiert. Wegen der starken Rauchentwicklung werden Anwohner über Katastrophenschutz-Apps gewarnt.
Weiter nach der Werbung
Die Arbeit der Feuerwehr ist erst gegen 6 Uhr beendet. Was das Feuer ausgelöst hat, ermittelt nun die Polizei. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf eine halbe Million Euro, die Halle ist aber nicht einsturzgefährdet. Verletzt wird bei dem Großeinsatz glücklicherweise niemand, das Deutsche Rote Kreuz sichert die Feuerwehrleute ab.

Werbung