Werbung

Haus unbewohnbar: Frau kommt nach Hause und steht vor dem Nichts

Namborn: Zu einem Zimmerbrand wird die Feuerwehr am Samstagabend in die Straße Beim Glahrenfloss im Namborner Ortsteil Heisterberg alarmiert. Die Hauseigentümerin kommt um 18.35 Uhr nach Hause und bemerkt schon von außen, dass die Fensterscheiben und Gardinen schwarz angelaufen sind. Sofort alarmiert die Frau die Einsatzkräfte. Die ersten Einheiten vor Ort finden ein komplett verrauchtes zweigeschossiges Einfamilienhaus vor. Im Laufe der weiteren Erkundung im Innenangriff wird ein Schwelbrand im Kellerbereich festgestellt.

Weiter nach der Werbung
Der kann binnen kurzer Zeit abgelöscht werden. Das Gebäude wird abschließend mit einem Hochdrucklüfter rauchfrei geblasen und der Innenbereich mit einer Wärmebildkamera auf mögliche weitere Brand- und Glutnester abgesucht. Verletzt wird dabei niemand, allerdings ist das Haus aktuell unbewohnbar. Dicke Rauchwolken haben die Räume und das Hab und Gut der Bewohner pechschwarz gefärbt.
Weiter nach der Werbung
Die Bewohnerin kommt daher momentan bei Bekannten unter. Über die genaue Brandursache sowie die Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Weiter nach der Werbung
Der Einsatz der Feuerwehr ist nach rund anderthalb Stunden beendet. Im Einsatz sind die Löschbezirke Heisterberg, Namborn, Namborn-Mitte und Hirstein sowie der Rettungsdienst.

Auch interessant: