Werbung

Hausbewohner stirbt bei Brand in Alt-Saarbrücken

Saarbrücken: Furchtbare Brandtragödie am heutigen Samstagmorgen. Es ist etwa vier Uhr, als Anwohner eines Mehrparteienhauses in der Straße Neumarkt auf das Piepsen eines Rauchmelders aufmerksam werden. Umgehend wählen die Hausbewohner den Notruf. Nur Augenblicke später rücken die ersten Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr zu dem Wohn- und Geschäftshaus im Saarbrücker Stadtteil Alt-Saarbrücken aus. Schnell ist klar, dass es sich nicht um einen Fehlalarm, sondern bitteren Ernst handelt. Unter dem Dach des Gebäudes brennt es in einer Wohnung. Die Helfer müssen sich gewaltsam Zutritt zur Wohnung verschaffen, ein Trupp unter schwerem Atemschutz durchsucht die Räume nach vermissten Personen. Unmittelbar nach dem Betreten der Wohnung werden die Retter fündig.

Weiter nach der Werbung
Der einzige Bewohner liegt leblos am Boden. Der Mann wird nach draußen in den rauchfreien Bereich gebracht. Dort werden sofort Wiederbelebungsmaßnahmen eingeleitet. Eine halbe Stunde lang versuchen die Helfer, den Bewohner zurück ins Leben zu holen. Leider vergeblich. Der Mann stirbt noch am Orts des Geschehens, er hat vermutlich viel giftigen Rauch eingeatmet.
Weiter nach der Werbung
Den Brand an sich können die Helfer schnell löschen, den Rauch danach aus der Wohnung blasen. Die übrigen sechs anwesenden Bewohner des Gebäudes, die sich vor Eintreffen der Helfer alle selbst in Sicherheit gebracht haben, bleiben unverletzt. Sie können später in ihre Wohnungen zurückkehren. Im Einsatz sind Kräfte der Berufsfeuerwehr, sowie der Freiwilligen Feuerwehren aus den Löschbezirken Alt-Saarbrücken und St. Johann.
Weiter nach der Werbung
Der Rettungsdienst ist mit einem Notarztfahrzeug und zwei Rettungswagen vor Ort. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Derzeit gibt es aber noch keine Erkenntnisse dazu, was das Feuer ausgelöst haben könnte. Auch die Höhe des Sachschadens ist unbekannt. Die Kripo ermittelt weiter.

Auch interessant: