Werbung

Frau mit kleinem Kind entdeckt Leiche an Bushaltestelle

Kaiserslautern: Ein Leichenfund in der Innenstadt hat am heutigen Mittwochmorgen für aufsehen im rheinland-pfälzischen Kaiserslautern gesorgt. Gegen acht Uhr morgens ist eine junge Frau mit ihrem Kind zu Fuß auf dem Weg in den Kindergarten. In Höhe des Kennedyplatzes zwischen Fabrik-, Birn- Bismarck- und Fischerstraße entdecken die beiden eine leblose Person. Schnell ist klar: Für den Mann kommt jede Hilfe zu spät, er ist bereits tot. Die Frau ist so geschockt, dass jemand anderes den Notruf wählen muss. Polizei und Rettungsdienst eilen daraufhin umgehend zum Ort des Geschehens. Nach Angaben der Polizei liegt der Auffindeort der Leiche in der Nähe einer Bushaltestelle am Kennedyplatz.

Weiter nach der Werbung
Weil dort am Morgen viele Menschen unterwegs sind, sorgt der Leichenfund für viel Aufsehen. Die Entdeckerin des Toten schreibt nach dem Grusel-Fund in den sozialen Medien auf Deutsch und Englisch: „Am Kennedyplatz einen toten Mann gefunden… Schreck meines Lebens.“ Eine Bekannte fragt besorgt: „Warst aber ohne Kind?!“ Die Frau antwortet: „Nee mit. Bin gerade auf dem Weg zur Kita.“
Weiter nach der Werbung
Die Polizei nimmt vor Ort die Ermittlungen auf. Bislang ist allerdings noch vieles in dem Fall unklar. Unter anderem wissen die Ermittler nicht, um wen es sich bei dem Toten handelt. Auch, wie der Mann ums Leben gekommen ist, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Es werden aktuell weder ein Verbrechen noch eine natürliche Todesursache ausgeschlossen.
Weiter nach der Werbung
Ob die Temperaturen in der Nacht tief genug gewesen sind, um einen Tod durch Erfrieren auszulösen, muss ebenfalls geprüft werden. Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei geführt. Möglicherweise wird erst eine Obduktion klären können, was sich am Kennedyplatz abgespielt hat. Eine Leichenschau kann auch am ehesten Auskunft darüber geben, in welchem Zeitraum der Tod eingetreten ist.

Auch interessant: