Immer wieder Senioren beklaut: Saar-Polizei nimmt organisierte Handtaschendiebe fest

Saarbrücken/Völklingen: Der Polizei ist ein Schlag gegen professionell organisierte Handtaschendiebe gelungen. Neben Beamten des Dezernats Eigentumskriminalität der saarländischen Polizei sind in die Ermittlungen auch Kollegen des Polizeipräsidiums Heilbronns in Baden-Württemberg vom Sachgebiet Seriendelikte sowie mehrere Polizeidienststellen aus Rheinland-Pfalz involviert. In einer koordinierten Aktion sind wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls und Computerbetrugs acht bulgarische Staatsangehörige festgenommen und zahlreiche Objekte durchsucht worden.

Weiter nach der Werbung
Sieben der Objekte, an denen die Polizei am gestrigen Donnerstag vorstellig wird, liegen im Saarland: In Völklingen und in Saarbrücken treffen die rund 50 Einsatzkräfte acht Personen an, gegen die bereits Haftbefehle der Amtsgerichte Saarbrücken und Mosbach in Baden-Württemberg bestehen. Es handelt sich um vier Frauen und vier Männer aus Bulgarien im Alter von 22 bis 38 Jahren. Die Verdächtigen werden festgenommen und im Anschluss bei den zuständigen Ermittlungsrichtern vorgeführt.
Weiter nach der Werbung
Gegen alle acht wird der Haftbefehl bestätigt und in Vollzug gesetzt. Sie sitzen nun in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten im Saarland, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg. Bei den Durchsuchungsmaßnahmen wird zudem umfangreiches Beweismaterial sichergestellt, welches nun ausgewertet werden muss. Vorausgegangen sind der Razzia mehrmonatige Ermittlungen gegen bulgarische Tätergruppierungen, die in mehreren Bundesländern Taschendiebstähle zum Nachteil älterer Menschen begangen haben sollen.
Weiter nach der Werbung
Die Tatbeute allein im Saarland liegt nach derzeitigen Erkenntnissen im vier- bis fünfstelligen Bereich. Weil die Ermittlungen auch wegen Computerbetrugs laufen, scheint es so gewesen zu sein, dass die Verdächtigen älteren Menschen die Handtasche gestohlen und im Anschluss mit den darin befindlichen Bankkarten Bargeld abgehoben haben. Die Ermittlungen laufen weiter.

Werbung