Werbung

Jugendlicher mit Messer bedroht, Mann die Zähne ausgeschlagen, Verfolgungsjagd mit Polizei

Heusweiler: Am Samstagabend gegen 22.45 Uhr wird der Polizei eine Schlägerei und Messerstecherei mit etwa zehn beteiligten Personen in Heusweiler am Markt gemeldet. Ein 17 Jahre alter Jugendlicher ist dort zu Fuß unterwegs, als neben ihm ein grüner Mercedes anhält. Zwei Männer und eine Frau steigen aus, schlagen und treten zusammen auf den Jugendlichen ein. Auch, als dieser am Boden liegt, hören sie nicht auf. Die Frau aus der Gruppe hält dem 17-Jährigen dann ein Messer an den Hals. Das Opfer erleidet bei dem Angriff eine Schnittverletzung an der Hand sowie Prellungen im Gesicht. Die Täter steigen wieder in das Auto ein und flüchten. Die Polizei wird informiert und beginnt sofort mit einer Fahndung.

Weiter nach der Werbung
Die Beamten sichten den Fluchtwagen in der Saarbrücker Straße in Heusweiler und wollen ihn kontrollieren. Doch der Fahrer gibt Gas und liefert sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Mit überhöhter Geschwindigkeit rast der Mercedes in Richtung Riegelsberg, wobei mehrere Verkehrsteilnehmer überholt und rote Ampeln überfahren werden. Die Polizei verliert den Wagen in Riegelsberg aus den Augen.
Weiter nach der Werbung
Dann geht um 23.45 Uhr eine Mitteilung ein, dass es Am Hirtenbrunnen in Heusweiler erneut zu einer Auseinandersetzung kommt. Dieses Mal trifft die Polizei die Beteiligten, die auch in den ersten Vorfall verwickelt waren, vor Ort an. Es gibt einen 47-jährigen Verletzten, der Prellungen im Gesichtsbereich aufweist und einen Schneidezahn verloren hat, nachdem mehrere Täter auf ihn eingeschlagen haben. Der Fahrer des Mercedes kann ebenfalls angetroffen werden.
Weiter nach der Werbung
Er steht unter alkoholischer Beeinflussung und ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Der Mercedes wird später nach Hinweis eines Zeugen mit frischen Unfallspuren in Riegelsberg in einem Wohngebiet aufgefunden.
Weiter nach der Werbung
Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind noch nicht bekannt, die Ermittlungen laufen. Mehrere Verfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, Straßenverkehrsgefährdung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis werden eingeleitet. Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise des Fluchtfahrers gefährdet worden sind, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Hinweise: Polizeiinspektion in Völklingen, Cloosstraße 14, Telefon 0 68 98 / 20 20

 

 

Auch interessant: