Werbung

Jugendlicher Radler gerät auf Landstraße in Gegenverkehr und ringt nun mit dem Tod

St. Ingbert: Am gestrigen Nikolausabend um 16.58 Uhr kommt es auf der L 244 zwischen Schnappach und St. Ingbert zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem 17 Jahre alten Fahrradfahrer aus St. Ingbert. Der Jugendliche mit dem Fahrrad fährt in Richtung St. Ingbert, als er in einer abschüssigen Rechtskurve aus bislang ungeklärter Ursache nach links in den Gegenverkehr gerät. Hier kollidiert er mit dem entgegenkommenden Auto eines 59-jährigen Mannes aus Quierschied.
Werbung
Während der Autofahrer nur leichte Schnittverletzungen durch Glassplitter der Windschutzscheibe erleidet, wird der Radler lebensgefährlich verletzt und ringt nun in einer Klinik mit dem Tod. Sein Fahrrad wird durch die Wucht des Aufpralls gegen ein weiteres Auto geschleudert, das dabei beschädigt wird. Die Unfallstelle muss für etwa zwei Stunden voll gesperrt werden. 
Werbung
Kräfte der Polizeiinspektionen Sulzbach und Neunkirchen unterstützen dabei die Polizeiinspektion St. Ingbert bei der Umleitung des Verkehrs. Ein Unfallgutachter wird von der Staatsanwaltschaft mit der Klärung des Hergangs beauftragt. Aufgrund der eingesetzten Dunkelheit rückt die Feuerwehr mit dem Hilfeleistungslöschfahrzeug und dem Rüstwagen an die Unfallstelle aus.
Werbung
Mit dem Lichtmast des Rüstwagens und einem mobilen Scheinwerfer wird die Straße weiträumig ausgeleuchtet. Nach zwei Stunden ist der Einsatz für die elf Feuerwehrleute beendet. Die Ermittlungen der Polizei laufen.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/RYv